Bischof von Nizza besucht Haus der Piusbruderschaft

(Nizza) Der Bischof von Nizza, Msgr. Louis Sankalé, erstaunte durch einen zwanglosen Umgang mit der Piusbruderschaft St. Pius X. in seiner Diözese. Im Rahmen eines Pastoralvisitation suchte der Diözesanbischof auch die Niederlassung der Priesterbruderschaft auf. Msgr. Sankalé führte ein Pastoralbesuch in die Stadtpfarre zum Seligen Johannes XXIII. in Nizza. Dies berichtet die Internetseite der Diözese Nizza mit entsprechendem Fotomaterial.

Bei der Pastoralvisitation besuchte der Bischof die Pfarrei, die Oratorien, religiösen Zentren, Vereinen und Gemeinschaften, Bruderschaften, den Friedhof, die Fremdenlegion, sprach mit den Menschen auf der Straße und suchte zahlreiche Geschäfte entlang seines Weges auf, um mit den Leuten ins Gespräch zu kommen. Dabei stattete er auch dem Haus der Piusbruderschaft einen Besuch ab, das sich in dieser Pfarrei befindet.

Vom Hausoberen Pater Charles Moulin herzlich empfangen, kam es erstmals zu einem längeren, „freundlichen“ Gespräch zwischen der Piusbruderschaft und dem Bischof der Diözese. Es dürfte der erste Besuch eines französischen Bischofs bei der Bruderschaft St. Pius X. sein, der in einem ihrer Häuser und auf so selbstverständliche Art und Weise im Rahmen einer Pastoralvisite erfolgte.

(Messainlatino/Giuseppe Nardi, Bild: Diözese Nizza)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*