Eine Million Christen ohne Kirche – Islamisten: Wie zerstört man eine Kirche? Anleitung im Internet

(Kairo) Die Liebe zwischen einem christlichen Burschen und einem moslemischen Mädchen löste in einem kleinen Ort 465 km südlich von Kairo eine Gewaltwelle aus. Die Polizei mußte eingreifen, um die Situation unter Kontrolle zu bringen und das Übergreifen der Gewalt auf die Nachbarorte zu verhindern. Zahlreiche Personen wurden verhaftet. Die Angriffe begannen, nachdem ein junger Kopte nachts gemeinsam mit einer jungen Moslemin gesehen wurde. Beide befinden sich nun „zu ihrer eigenen Sicherheit“ in Polizeigewahrsam. Erst durch das Eingreifen der Polizei und Aufrufen der christlichen und der moslemischen Autorität im Ort kehrte wieder Ruhe ein. Zusammenstöße zwischen Moslems und Kopten sind im Süden Ägyptens nicht selten. Meist geht es um den Grundbesitz von Kopten oder den Bau einer Kirche. In den letzten Monaten häuften sich jedoch die Zusammenstöße auch in der ägyptischen Hauptstadt.

Seit dem jüngsten Vorfall am 11. November bewachen mehrere tausend Kopten die Baustelle der neuen Marienkirche von Talbiya nahe den Pyramiden. Einige Dutzend Polizisten versuchten, auf die Baustelle vorzudringen, um den Bau zu stoppen. Dabei verwüsteten sie einen Teil der Baustelle. Als die Kopten vom Polizeieinsatz hörten, versammelten sich sofort mehrere Hundert, um eine Schließung zu verhindern. „Auch wenn Staatspräsident Mubarak persönlich kommt, der Bau wird fortgesetzt“, so die Parole der Christen. „Man sucht nur einen Vorwand, um in die Baustelle einzudringen mit dem Ziel, die Kirche zu zerstören“, so der Koptenführer Mansour el-Sharkawy.

In der Gegend von Talbiya leben mehr als eine Million Kopten ohne Kirche. Sie müssen jeden Sonntag weite Strecken zurücklegen, um an einem Gottesdienst teilnehmen zu können. „Wir Christen haben nicht einmal eine einzige Kirche, die Gegend ist aber voll von legal, aber auch von illegal errichteten Moscheen“, so el-Sharkawy. Die Christen beklagen, daß gegen illegal errichtete Moscheen nicht eingeschritten werde, während ein Bauvorhaben der Kopten jahrelang immer neu verzögert werde. „Und wenn wir dann endlich alle Baubewilligungen haben, sucht macht irgendeinen Vorwand, um den Bau zu stoppen oder dennoch zu verhindern“, so der Vertreter der Kopten. „Sobald die Moslems die Kuppel der neuen Kirche sahen, wurden sie ganz wahnsinnig“, sagte ein Vertreter der Christen. „Sie begannen, vor und rund um die Baustelle ihren Müll abzuladen.“ Die islamistische Internetseite Atahadi veröffentlichte: „Bilder der im Bau befindlichen Kirche bei den Pyramiden und wie man sie zerstören kann.“ Auf der Seite fundamentalistischer Moslems heißt es weiter: „Eine einfache und wirksame Methode, die weder Waffen noch Sprengstoff verlangt: Es genügt Zucker in die Gußformen für die Säulen zu schütten, weil der Zucker in Verbindung mit Zement und Sand eine chemische Reaktion auslöst.“

(Asianews/Giuseppe Nardi, Bild: Asianews)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*