Pakistan: Christ stirbt bei einem Überfall muslimischer Extremisten in Punjab

(Lahore) In der pakistanischen Region Punjab wird das Leben der christlichen Minderheiten zunehmend schwieriger. Wie die christliche Organisation Life for All, die sich in der Region für den Schutz der Rechte von Minderheiten einsetzt mitteilt, erlitt der 37jährige Mukhityar Masih einen Herzinfarkt, nachdem er von militanten Muslimen massiv bedroht worden war, die in seine Wohnung eingedrungen waren.

Wie der Vorsitzende von Life for All, Xavier Williams, berichtet, hatte Mukhityar Masih, vor 12 Jahren in Youhanabad in der Nähe von Lahore von dem wohlhabenden Muslim Shafi Mayo ein Grundstück gepachtet. In dem Kaufvertrag wurde festgelegt, daß Masih nach etwa zehn Jahren Pacht das Grundstück kaufen sollte und dieses damit endgültig in seinen Besitz überging.

Nach zehn Jahren bat Masih um die Umsetzung der Vertragsklauseln, doch der Eigentümer verschob das Datum des Verkaufs um weitere zwei Jahre. Daraufhin beschloß Masih den Rechtsweg einzuschlagen.
Am 7. März drangen 20 bewaffnete Männer in die Wohnung von Mukhityar Masih ein, wo sie ihn und seine Familie bedrohten. Dabei erlitt Masih einen Herzinfarkt, an dessen Folgen er wenig später starb.

„Wir fühlen uns mit der Familie des Opfers verbunden und fordern Gerechtigkeit“, so Xavier Williams, der darauf hinweist, dasß „Vorfälle dieser Art zu Lasten christlicher Minderheiten in Punjab von Tag zu Tag zunehmen.

(Fides)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*