Mutter Teresas Grab bleibt in Indien

(New Delhi) Die sterblichen Überreste von Mutter Teresa werden nicht nach Albanien überführt, sondern bleiben in Indien. Einem entsprechenden Umbettungsvorschlag Albaniens erteilte die indische Regierung eine Absage, wie die indische Presse berichtet. Die katholische Ordensfrau und Friedensnobelpreisträgerin von 1979 bleibe in Indien begraben, weil sie „indische Bürgerin“ gewesen sei, so die Begründung des indischen Außenministeriums.
Laut Informationen der indischen Bischofskonferenz habe Albaniens Ministerpräsident Sali Berisha um eine Umbettung der sterblichen Überreste gebeten. Die kirchlichen Behörden seien jedoch weder von Albanien noch von Indien in die Aktion einbezogen worden. Der von Mutter Teresa gegründete Orden, die „Missionarinnen der Nächstenliebe“, gaben bisher keine Stellungnahme ab.
Die von Papst Johannes Paul II. 2003 seliggesprochene „Mutter der Armen“ war 1910 als Agnes Gonxha Bojaxhiu als Tochter albanischer Eltern im damals noch osmanischen Skopje (heute Hauptstadt von Mazedonien) geboren worden.

(Avvenire/GN)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*