Italien: „Bank für die Armen“

(Neapel) Kardinal Crescenzio Sepe, hat die baldige Gründung einer „Bank für die Armen“ angekündigt. Sie sei dazu da, „allen zu helfen, die Ideen haben, aber kein Geld, um sie Wirklichkeit werden zu lassen“. Es gehe vor allem darum, Menschen vor dem Absturz in die Arbeitslosigkeit zu bewahren. Süditalien und Neapel könnten nicht „das ewige Schlußlicht Italiens“ sein, sagte der Erzbischof von Neapel am Fest des neapolitanischen Stadtpatrons, des heiligen Januarius.

(RV)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*