Vatikan: Reserviert gegenüber dem Begriff Gegegenseitigkeit

(Vatikan) Der Vatikan-Verantwortliche für das Gespräch mit dem Islam steht dem Begriff der „Gegenseitigkeit“ (Reziprozität) reserviert gegenüber. Man kann den dem Völkerrecht entstammenden Begriff nicht so ohne weiteres auf den christlich-islamischen Dialog anwenden, daß gab Kardinal Jean-Louis Tauran am Donnerstag bei einem Vortrag in Rom zu erkennen.

„Das kirchliche Lehramt bietet keine systematische Behandlung des Gegenseitigkeits-Prinzips“, so der Kardinal wörtlich. „Die Kirche müßte erst den authentischen Sinn dieses Begriffs im interreligiösen Bereich präzisieren und klar vorgeben, in welchen Kontexten er angewandt werden kann“.

In westlichen Ländern fordern Politiker immer wieder „Gegenseitigkeit“, wenn es etwa um den Bau von Moscheen geht. In gleichem Ausmaß solle in mehrheitlich islamischen Ländern auch der Bau von Kirchen möglich werden, so ihr Argument.

(RV)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*