Internationales Bischofstreffen im Heiligen Land beendet

(Jerusalem) Mit einem eindringlichen Appell zum Ende der Gewalt im Heiligen Land ist heute (Donnerstag, 15. Januar 2009) das Treffen des 9. internationalen Bischofstreffens zur Unterstützung der Kirche im Heiligen Land zu Ende gegangen.

In ihrem gemeinsamen Kommuniqué schreiben die neun Bischöfe aus Europa, Kanada und den USA: „Es kann keinen Frieden geben, wenn niemand an ihn glaubt. Es kann keine Sicherheit geben, wenn sie nicht für alle gleichermaßen gewährleistet ist. Es kann keine Gerechtigkeit geben, wenn sie nicht für alle gleichermaßen in diesem Land gilt.“ Aus dem Glauben heraus schöpfe man die Hoffnung, daß Gerechtigkeit, Frieden und Vergebung möglich werden, so die Bischöfe, unter ihnen der stellvertretende Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Reinhard Marx.

Während des Bischoftreffens, das auf eine Initiative des Heiligen Stuhls zurückgeht und seit 1998 jährlich stattfindet, wurden die Bischöfe unter anderem vom Patriarchen der Lateinischen Kirche von Jerusalem, Erzbischof Fouad Twal, und dem Apostolischen Nuntius in Israel und Delegaten für Palästina, Erzbischof Antonio Franco informiert.

(PM/ JF)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*