Gezielte Vertreibung dokumentiert

(Göttingen) Die gewaltsame Vertreibung und Zwangskonversion von Christen in Indien wird von extremistischen Hindu-Organisationen gezielt gesteuert. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchungsmission der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV), die Ende Oktober die Lage der Christen in Orissa überprüft und ihre Recherchen jetzt in einem 20-seitigen Bericht der Öffentlichkeit vorgestellt hat.

Die Menschenrechtsorganisation forderte an diesem Dienstag ein Verbot der extremistischen Hindu-Organisationen. Wenn Vertriebene in ihre Heimatdörfer zurückkehrten, drohe ihnen der Tod. Mehrere Rückkehrer, die sich geweigert hatten, Hindus zu werden, seien bereits ermordet worden.

Auch Muslime würden Opfer von Zwangsbekehrungen. Die Untersuchungsmission der deutschen Menschenrechtsorganisation beruft sich auf Interviews mit Opfern von Zwangskonversionen. Diese hätten schriftlich bestätigen müssen, daß sie freiwillig konvertierten und ihre Häuser selbst in Brand gesteckt hätten.

(PM/ RV/ JF)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*