Verlage wegen Bibelausgaben verklagt

Der 39jährige homosexuelle Bradley LaShawn Fowler erhob im Juni Anklage gegen den Verlag Thomas Nelson (Tennessee, USA) und im Juli gegen Zondervan (Michigan, USA). Weil von diesen Verlagen publizierte Bibelausgaben Homosexualität als Sünde bezeichnen würden, seien seine verfassungsmäßigen Rechte beeinträchtigt worden und ihm emotionaler Schmerz entstanden. Der Kläger fordert eine Entschädigung von 70 Millionen Dollar, da seine Familie ihn verstoßen habe und die Bibelstellen zur Homosexualität ihm 20 Jahre lang körperlich und seelisch geschadet hätten.

Konkret beanstandet Fowler, daß Ausgaben der King-James-Version in 1. Kor. 6,9 das Wort „Homosexuelle“ enthalten würden. Als Folge davon müßten Homosexuelle Diskriminierung, Haß und Gewalt bis hin zum Mord erleiden.

Der Verlag Zondervan hält sich für nicht zuständig, weil der Verlag weder Bibelübersetzungen verantwortet, noch Copyrightinhaber der Bibelausgaben sei.

Der homosexuelle Kläger hat ein Buch zum Bibelstudium verfaßt, wobei er als Autornamen „Bradley-Almighty“ – Bradley-Allmächtiger- angibt.

(WorldNetDaily/ RM)



Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht



Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*