Buch über Ehrenmorde verboten

(München)  Das Buch der Anwältin Gülsen Celebi Kein Schutz, nirgends berichtet über einen Ehrenmord. Weil darin aber angeblich Persönlichkeitsrechte einer Schwester der Ermordeten verletzt werden, wurde das Buch verboten, berichtete Europe News.

In dem Buch erzählt die Anwältin von einer Türkin, die von ihrem Ex-Mann am 9. März 2007 auf offener Straße hingerichtet wurde. Auch die gemeinsame Tochter fiel diesem Verbrechen zum Opfer. „Es ist einer dieser Fälle, in denen die deutsche Justiz versagte und den Ex-Mann einer Türkin nicht verhaftete, obwohl er sie mit dem Tod bedrohte.“, so die Internetseite weiter.

Das Buch, das die Anwältin Gülsen Celebi zu diesem Fall geschrieben hat, mußte wegen einer einstweiligen Verfügung vom Markt genommen werden. Auf Anfrage von Europe News teilte der Heyne-Verlag mit, daß das Verbot immer noch gelte und eine Berufung seitens des Verlages noch diskutiert würde. Interessierte können aber auf der Website des Verlags und der Autorin (www.ehrenmord.de) Auszüge aus dem Buch lesen.

(JB)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*