„Osservatore Romano“ in neuem bunterem Kleid

(Vatikan) Ab Sonntag erhält der Osservatore Romano, die „Tageszeitung des Papstes“, ein neues Aussehen. Dies teilte Chefredakteur Giovanni Maria Vian im Leitartikel der gestrigen Ausgabe mit, die bereits das Datum von Samstag trägt, wie es Tradition ist bei der Tageszeitung des Heiligen Stuhls.

Die Neuheiten betreffen vor allem die graphische Gestaltung und die verwendeten Schriftcharakter. Gleichzeitig sollen die italienische Tagesausgabe, und in Folge dann auch die Wochenausgaben in anderen Sprachen, einen „immer internationaleren Atem“ verbreiten, so Vian, „um auf der Höhe der aktuellen Informationsstandards zu sein“. Das Aussehen werde auch bunter werden, zunächst auf der ersten und letzten Seite. Die letzte Seite soll eine zweite Titelseite werden und den Meldungen von besonderem Gewicht vorbehalten sein, welche die Aktivitäten des Papstes und des Heiligen Stuhls betreffen. Ziel sei es, so Vian, die Verbreitung des Osservatore Romano zu steigern, um „der milden, aber klaren und zuversichtlichen Stimme des Papstes noch mehr Gehör“ zu verschaffen.

(SIR/RP)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*