Mixa warnt CDU/CSU vor elektronischem Abhören der Priester

(Augsburg) Bischof Walter Mixa hat eindringlich vor einer Entfremdung zwischen der Kirche und der CDU/CSU gewarnt. Würde im Rahmen neuer Befugnisse für das Bundeskriminalamt auch das Beichtgeheimnis aufgeweicht, könnte das das Verhältnis der Kirche zu den so genannten C-Parteien in Deutschland stark beschädigen, warnt er im ARD-Politikmagazin Kontraste.


Im Bundesinnenministerium gibt es einen Referentenentwurf, der das Abhören von bislang vertraulichen Gesprächen zwischen Priestern und Gläubigen in Ausnahmefällen erlauben soll. „Dann muß eine christliche Partei damit rechnen, daß viele Wähler fragen: Hat das noch mit einer christlichen Grundeinstellung zu tun, können wir eine solche Partei überhaupt noch wählen?“, sagte Mixa.

„Das Beichtgeheimnis ist für meine Begriffe das älteste Datenschutzgeheimnis, das es überhaupt gibt“.

(JF)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*