Internationale Vereinigung der Genozidforscher erkennt Völkermord an Aramäern/Assyrern sowie griechischer Bevölkerung des Osmanischen Reiches an

(Columbia) Am 15. Dezember veröffentlichte IAGS, die größte internationale Berufsvereinigung von Völkermordforschern, eine mit 83% verabschiedete Resolution, mit der die an der christlichen Bevölkerung des Osmanischen Reiches 1914-1923 begangenen Verbrechen als Völkermord qualifiziert werden. Zugleich fordert die IAGS-Resolution die Türkei dazu auf, „eine förmliche Entschuldigung zu verabschieden und umgehende und effektive Schritte zur Wiedergutmachung einzuleiten“.

Eine vor zehn Jahren gefaßte ähnliche Entschließung zum Völkermord an den Armeniern hatte sich als entscheidend für Beschlußfassungen nationaler Gesetzgeber zu diesem Einzelverbrechen erwiesen. Die Resolution umschreibt mit dem Sammelbegriff „Assyrer“ die Gesamtheit der syrischen bzw. aramäischsprachigen Glaubensgemeinschaften und mit „Griechen“ alle griechischen Bevölkerungen des Osmanischen Reiches (Pontos und Anatolien).

Die Erklärung in Wortlaut (PDF)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*