Globalisierung schafft Sklaverei

(Ghana) Die Schere zwischen Arm und Reich sei die Hauptursache für moderne Formen der Sklaverei. Der Sekretär des Päpstlichen Migrantenrats, Erzbischof Agostino Marchetto, verurteilte bei einer internationalen Tagung in Ghana die Auswirkungen der Globalisierung, die Millionen Menschen zwingen, ihr Land zu verlassen. Menschenhandel, Prostitution und eklatante Menschenrechtsverletzungen seien die Folge, so Marchetto. Die Kirche versuche in allen Bereichen gegen dieses „schreckliche Phänomen“ der modernen Skalverei zu kämpfen. Marchetto sprach bei einem gemeinsamen Symposium der europäischen und afrikanischen Bischofskonferenzen anläßlich des 200. Jahrestags zur Abschaffung der Sklaverei.

(RV)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*