8. Deutscher Hospiztag: Malteser-Hilfsdienst wird Trauerbegleitung weiter ausbauen

(Köln) Zum jährlichen Hospiztag, der immer am 14. Oktober gefeiert wird, kündigte der Malteser-Hilfsdienst an, sein Angebot an Trauerbegleitung auszuweiten.

„Immer mehr Trauernde suchen Unterstützung“, erläuterte Professor Dr. Friedemann Nauck, Vorsitzender des Beirats der Malteser Hospizarbeit und Palliativmedizin sowie Lehrstuhlinhaber für Palliativmedizin in Göttingen. „Sie vertrauen darauf, daß man ihnen ohne Angst und Scheu begegnet. Sie wissen: Die Malteser treten ein für die Enttabuisierung von Sterben, Tod und Trauer.“

Wie der Malteser-Hilfsdienst mitteilte, wurden im vergangenen Jahr rund 5.000 Sterbende und mehr als 3.000 Angehörige betreut. Gegenwärtig suche man Ehrenamtliche, die sich in der Hospizarbeit engagieren wollen.

„Die ehrenamtliche Tätigkeit ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Arbeit“, so Elisabeth Freifrau von Spies, Stellvertretende Vorsitzende des Beirats der Malteser Hospizarbeit und Palliativmedizin. „Wir suchen immer wieder nach Ehrenamtlichen, die sich von uns für diesen Dienst gewinnen lassen.“

(Zenit/JF)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*