Sakrileg

(Vatikan) Der Vatikan hat den fälschlichen Erwerb, Gebrauch und das Tragen von Kleidungsreliquien des 2005 verstorbenen Papstes Johannes Paul II, die im Internet angeboten werden, als Sakrileg bezeichnet. Die Gegenstände seien zum Gebet gedacht.

Die kleinen Textilstücke aus der Soutane Johannes Paul II. waren auf der Webseite der Diözese von Rom – kostenlos, oder gegen eine freiwillige Spende – angeboten worden, um dessen Seligsprechung zu unterstützen. Kurz darauf wurde die Seite von Anfragen aus aller Welt regelrecht überschwemmt worden, als es hieß, die Gegenstände würden versteigert und verkauft.

„Wir wollten keine Sammlerstücke kreieren. Die Stoffstücke sollen Gläubige zum Gebet dienen“, erklärte Monsignore Marco Fibbi gegenüber der BBC.

(Johannes Buchmann)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*