Die Christen

(Wien) Österreich hat eine neue Partei: Die Christen. Gestern präsentierten sie in Wien ihre Schwerpunkte: Ehe und Familie, Lebensschutz, Erziehung und Bildung sowie Kultur.

Gründung Bundesobmann Alfons Adam sagte, daß es „völlig sinnlos“ sei, „zu versuchen, echt christliche Politik in irgendeiner der bestehenden Parteien durchzusetzen“.

Ihre Forderungen reichen von einer Neuorientierung der gesamten Ehe- und Familienpolitik über ein generelles Abtreibungsverbot, ein Verbot von Euthanasie, eine Verankerung der christlichen Werte in der Gesellschaft bis hin zu einem Verbot von „entwürdigenden, menschenverachtenden Darstellungen in Werbung und Kunst“.

„Die Christen“ kündigten an, bei der kommenden Nationalratswahl in Niederösterreich antreten zu wollen. Außerdem planen sie ein „Kinder- und Familien-Volksbegehren“. Erreicht werden soll die Einführung eines Müttergehalts, eine Änderung des Familienlastenausgleichsgesetzes und des Einkommenssteuergesetzes.

(Johannes Buchmann)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*