Bundesregierung kritisiert den erneut bestätigten Lebensschutz für Ungeborene durch das nicaraguanische Parlament

(Berlin) Mit Entsetzen reagierte Bundesentwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul auf die erneute Bestätigung des Gesetzes zum Schwangerschaftsabbruch durch das Parlament in Nicaragua:

„Dieses Gesetz verstößt gegen die internationalen Menschenrechtsabkommen, die auch Nicaragua unterzeichnet hat. Es verletzt die elementaren Rechte von Frauen in dem Land, denn es stellt Schwangerschaftsabbruch in jedem Fall unter Strafe – auch wenn das Leben der Mutter gefährdet ist oder die Frau vergewaltigt wurde“, erklärte die Ministerin auf der Web-Seite ihres Ministeriums .

Bereits im Vorfeld wurde das Land massiv von der Tötungslobby unter Druck gesetzt und die Einstellungen von Geldzahlungen angedroht.

(JF)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*