Ein Ungeborenes ist kein Mensch

(Seoul) Nach einer Entscheidung des obersten Gerichtshofs ist ein Kind im Mutterleib kein Menschenwesen. Erst mit Beginn der Geburtswehen könne das Kind als Mensch betrachtet werden. Die Entscheidung des obersten Gerichtshofes hat heftige Diskussionen im Land ausgelöst. Die katholische Gemeinschaft spricht von einem erschütternden Urteil.
Hintergrund: 2001 hatte eine junge Mutter aufgrund einer Totgeburt ihre Geburtshelferin verklagt. Daß Kind starb an Gehirnblutungen, da die Hebamme einen Kaiserschnitt und damit die frühzeitige Geburt untersagt hatte. Mit diesem Gerichtsurteil wurde die Hebamme lediglich zu einer Geldstrafe wegen Fahrlässigkeit im Gesundheitswesen verurteilt.

Pater Lee, Medizinprofessor an der Katholischen Universität Koreas sprach von einer „Niederlage des ganzen Landes“. Es sei inakzeptabel, daß man ein Kind ab der 21. Woche retten könne; ein quasi Neugeborenes in der 42 Woche hingegen nicht mal als Menschenwesen anerkenne.

(asianews)



Bürobedarf von eOffice24

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*