Die Bischöfe in Ruanda begrüßen die Abschaffung der Todesstrafe

(Kigali) Nach der Abschaffung der Todesstrafe in Ruanda hat die Bischofskonferenz des zentralafrikanischen Landes weitere Maßnahmen der Regierung in Kigali gefordert. Ruanda hat als weltweit 130. Nation die Todesstrafe abgeschafft. Wegen der „unmenschlichen und abstoßenden“ Situation in Ruandas Gefängnissen reiche dieser Schritt nicht aus, so der Erzbischof von Kigali, Thaddée Ntihinyurwa. Die Regierung müsse auch die Anti-Folter-Konvention der Vereinten Nationen ratifizieren.

(RV/JF)



Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht



Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*