Bischof Feige schreibt einen offenen Brief

(Magdeburg) Nach dem Vatikan-Papier vom 10. Juli (Antworten auf Fragen zu einigen Aspekten bezüglich der Lehre über die Kirche) hat der Magdeburger Bischof Gerhard Feige einen offenen Brief an die Protestanten gerichtet. Er wurde am 22. Juli in der Wochenzeitung “ Tag des Herrn “ veröffentlicht und steht unter dem Titel “ Warum schon wieder und gerade jetzt?“.

Feige betonte, daß die katholische Kirche die anderen Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften als “ Mittel des Heiles “ anerkenne und sich mit ihnen verbunden wisse. Die katholische Kirche vertrete nicht mehr die Meinung, daß die anderen zu ihr zurückzukehren hätten. Sie teile aber auch nicht die Vorstellung, „daß die wahre Kirche nur unsichtbar oder aber eine gewisse Summe von Konfessionen sei“.

Diese Auffassung werde von manchen evangelischen Theologen allerdings „mit erstaunlich unfehlbarer Gewissheit“ vertreten. Der Abstand in der Verständigung scheine inzwischen wieder größer geworden zu sein, so Feige. Er verhehle nicht, daß ihn „manche evangelischen Profilierungsbestrebungen in Deutschland mit deutlich antikatholischen Abgrenzungen befremden“.

(JF)



softwareload - Ihr Download-Shop für Software

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*