Die Christenverfolgung im Irak hat wiederum zwei Assyrern in Mossul das Leben gekostet

Bei den Opfern handelt es sich um Mitglieder der christlichen Organisation „National Union of Bet-Nahrin“. Gemäß Polizeiangaben haben Terroristen die beiden Christen im Alter von 49 und 21 Jahren, in einem Auto umgebracht. Der Zentralverband der Assyrischen Vereinigungen ruft die Europäische Union und die Vereinten Nationen auf, die Situation der Christen im Irak auf ihre Tagesordnung zu setzen. Allein in Bagdad und Mossul seien bisher über 35 Kirchen zerstört worden. Hunderttausende Christen von den einst 1,2 Millionen seien nach Syrien, Jordanien und in die Türkei geflohen. Nach Schätzungen von Menschenrechtsgruppen leben noch 450.000 Christen im Irak.

(asianews)



Stromkosten senken mit Verivox



Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht



Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*