Der Heilige Stuhl bekommt einen neuen „Innenminister“.

(Vatikan)  Papst Benedikt hat heute Erzbischof Fernando Filoni zum neuen Substituten im Staatssekretariat, also zum Leiter der Sektion für Allgemeine Angelegenheiten, ernannt.
Der 61-jährige Italiener tritt die Nachfolge des argentinischen Erzbischofs Leonardo Sandri an, der seinerseits als Präfekt an die Kongregation für die Orientalischen Kirchen wechselt. An der Spitze dieses Ministeriums stand bisher Kardinal Ignazio Moussa Daoud, dessen Rücktritt aus Altersgründen Papst Benedikt heute annahm. Die Ernennungen werden mit 1. Juli wirksam.
Erzbischof Fernando Filoni, ein erprobter Diplomat, war zuletzt Nuntius auf den Philippinen. Zur Zeit des Ausbruchs des Irak-Kriegs 2003 harrte er auf Anordnung Papst Johannes Pauls als einziger Diplomat in Bagdad aus. Die Sektion für die Allgemeinen Angelegenheiten im Staatssekretariat ist dem Papst bei Fragen seines täglichen Dienstes behilflich. Sie kümmert sich beispielsweise um die Redaktion der Dokumente des Papstes, bearbeitet die Unterlagen für die Ernennungen der Römischen Kurie und bewahrt das Bleisiegel sowie den Fischerring auf. Außerdem regelt sie die Aufgaben und Tätigkeiten der Päpstlichen Vertreter. Der Substitut gilt – nach dem Papst und dem Kardinalstaatssekretär – als „dritter Mann“ des Heiligen Stuhles.

(Radio Vatikan)



Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht



Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*