Patriarch von Moskau verteidigt Exorzismus: „Die schrecklichen Mächte des Bösen besiegen“

Patriarch Kyrill I. von Moskau: "Die Priester besiegen mit dem Exorzismus die schrecklichen Mächte des Bösen"
Patriarch Kyrill I. von Moskau: "Die Priester besiegen mit dem Exorzismus die schrecklichen Mächte des Bösen"

(Moskau) Kyrill I., Patriarch der russisch-orthodoxen Kirche, verteidigte den Exorzismus. Wie RIA Novosti berichtete, bezeichnete es der Patriarch als „angemessen“ und „nützlich“ den Exorzismus zu praktizieren, „wenn die Psychiatrie scheitert“.

Bei psychischen Probleme gebe es professionelle Hilfe, die in Anspruch genommen werden solle. „Die Austreibung der Dämonen kann aber helfen, wo der professionelle, psychologische Rat scheitert“, wird der Patriarch von RIA Novosti zitiert.

Kyrill I. sprach bei seinem Besuch eines Klosters in Nowgorod über den Exorzismus, den er gegen die Kritik „vorwissenschaftlich“ zu sein, verteidigte. „Die dämonische Macht ist real und mancher kann ihr Opfer werden, außer er ist durch die Kirche geschützt“, so Kyrill.

„Alle, die an einem Exorzismus teilgenommen hat, wurden Zeugen, wie die Priester diese schrecklichen Mächte des Bösen besiegen“, so das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Asianews

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Johann

Mit dem Rückfall in die Sünde, besonders nach dem 2. Vatikanum, wird die Besessenheit wie eine Seuche auftreten, wenn der Teufel seine Verstecktheit nicht mehr halten kann. Es gibt mehr Besessene als wir wahrhaben wollen.

voltenauer

Vermutlich sind es nicht wenige die in psychiatrischen Kliniken dahinvergetieren und denen nicht geholfen werden kann, weil ihre Krankheit dämonischen Ursprungs ist.
Unerkannt, weil die Psychiater dahingehend nicht sensibilisiert sind.
In der Diözese Rottenburg-Stuttgart gibt es zudem keinen einzigen Exorzisten !!

Gisela

In einer solchen Klinik arbeite ich seit langer Zeit. Es glaubt mir leider kaum jemand, was ich seit über 20 Jahren konstatieren muss: die Zahl der „wirklichen“ Kranken bleibt konstant, dafür wächst die Zahl der „eingebildeten“ Kranken unaufhörlich. Woher kommt dieses Phänomen? Das ist eine Denkaufgabe. Meine Erfahrung ist, dass die tatsächlich Verrückten und dämonisch Besessenen nicht drinnen, sondern draußen sind. In die Klinik ziehen sich mehr und mehr jene Menschen zurück, die dem grassierenden Irrsinn nicht mehr gewachsen sind, sich vor ihm verbergen wollen. Das kann ich verstehen, denn welcher vernünftige Mensch lässt sich gern durch den Fleischwolf drehen?

wpDiscuz