Moment der Verwirrung: Anglikaner und Katholiken beschäftigen sich lieber mit CO2 und Geburtenkontrolle

Falsche Gewichtungen in einem "Moment der Verwirrung" - CO2 und Geburtenkontrolle statt Glaubens- und Morallehre
Falsche Gewichtungen in einem "Moment der Verwirrung" - CO2 und Geburtenkontrolle statt Glaubens- und Morallehre

„In Ermangelung zu rettender Seelen und zu vergebender Sünden stürzen sich Anglikaner und Katholiken auf CO2 und Geburtenkontrolle. Die Kirche von England leidet unter einem wachsenden Schwund an Gläubigen, weil sie lieber Zeit findet, sich mit dem Kohlenstoffdioxidaustoß zu beschäftigen. Der Vatikan lädt inzwischen Verfechter der selektiven Abtreibung ein, darüber zu sprechen, ‚wie man die Natur retten kann, von der wir abhängen‘. Und das in einem Moment der Verwirrung darüber, was Sünde ist und was nicht, und darüber, welche Verhaltensweisen zu verurteilen sind und welche als Zeichen der Zeit zu akzeptieren sind.“

Piero Vietti, Chefredakteur der Tageszeitung Il Foglio, Jurist und Vater von drei Kindern, im Leitartikel des 18. Januar 2017

Bild: MiL

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

6 Kommentare

  1. Wir haben nur eine Erde, diese wurde uns von Gott gegeben und deshalb müssen wir sie achten und pflegen.
    Das nicht zu tun ist auch Sünde

    • Sehe ich auch so. Warum muß das ein Gegensatz sein: Festhalten an der Tradition und Schöpfungsbewahrung? Ich singe Choral und gehe in die lateinisches Messe – und GENAU aus diesem Geist heraus engagiere ich mich in der Klimabewegung, und zwar aktionistisch. Ich will keine Profanisierung der Kirche, sondern setze mich ein für eine Resakralisierung von Gesellschaft, Wirtschaft, Politik – dafür, den mystischen Leib Christi mit dem Aufbau einer organischen Ordnung zu leben, und so die kapitalistische Kultur des Todes zu überwinden.
      Dahingehend interpretiere ich auch die Enzyklika Lausato Si.

  2. Wenn es von ganz oben her so weiter geht, haben wir bald statt einer Kirche eine beliebige weltweit bekannte Umweltschutzorganisation.

  3. Gestern, 19.1. lief in Phoenix um 20.15 die Sendung „Sintflut“.
    Eine Milliarde Menschen wohnen in Küstengebiete und sind vom steigenden Meerwasserspiegel bedroht. Für Bangladesch besteht keine Hoffnung mehr. New York wird sehr betroffen sein nd Köln, die Halligen auch.
    Auch Gebirgsregionen haben teilweise schon Wassermangel, da die Gletscher schmelzen.
    Zum Thema Geburtenregelung – ich habe immer die Natürliche Geburtenregelung nach Rötzer gelebt.

    • Das hat aber weder etwas mit dem CO2-Ausstoß noch mit dem Klimawandel zu tun – den es in Wirklichkeit auch überhaupt nicht gibt (größte Lüge aller Zeiten)!
      Hier handelt es sich tatsächlich um Sintfluten, die vermieden werden könnten, wenn die Menschheit wieder zu ihrem Schöpfer zurückkehren würde. Das wusste übrigens schon die hl. Hildegard.

      • Des Widersachers Devise ist halt Lüge und Ablenkung. Der Geist des Menschen,seit dem Sündenfall vom EGO durchdrungen, muss beschäftigt sein mit Lügen und Halbwahrheiten. Rettung aber ist nur bei unserem Vater und seinem Sohn Jesus Christus, der auch das Wort ist zu finden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*