Das 10. Video des Papstes richtet sich an die Medien

Das 10. Video des Papstes
Das 10. Video des Papstes

(Rom) Seit Jahresbeginn werden die Gebetsmeinungen des Papstes auch als Video in der Reihe „Das Video des Papstes“ veröffentlicht. Papst Franziskus wendet sich darin direkt in spanischer Sprache an die Gläubigen und erklärt seine Anliegen. Am Dienstag wurde das 10. „Video des Papstes“ veröffentlicht.

Darin spricht der Papst direkt die Medienvertreter an.

„Ich pflege mich zu fragen: Wie könnten die Kommunikationsmedien für den Dienst an einer Begegnungskultur bereitgestellt werden? Wir brauchen Information die zum Engagement führt für das Wohl der Menschheit und des Planeten. Füge Dich mir hinzu in dieser Bitte: Daß Journalisten in der Ausübung ihres Berufes immer von der Achtung der Wahrheit und von einem starken ethischen Sinn motiviert seien. Wirst Du mir helfen, diese Meinung zu verbreiten?“

Auftakt für die die Video-Reihe war das umstrittene Video vom Januar 2016. Text- und Bildbotschaft ergeben zusammen, so der Vorwurf, eine synkretistische Aussage. Das Jesuskind, das im Video als christliches Symbol gezeigt wurde, steht gleichwertig neben einem jüdischen, islamischen und buddhistischen Symbol. Der im Video zu sehende Priester, der ehemalige Sprecher von Kardinal Jorge Mario Bergoglio in Buenos Aires, steht gleichwertig neben Vertretern der anderen Religionen. Der Papst bezeichnet alle als „Kinder Gottes“.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Youtube (Screenshot)

drucken

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht