Zwei Ordensfrauen in den USA bei Raubüberfall ermordet – Tatverdächtiger festgenommen

In den USA wurden zwei Ordensfrauen ermordet aufgefunden. Ein Tatverdächtiger befindet sich in Haft.
In den USA wurden zwei Ordensfrauen ermordet aufgefunden. Ein Tatverdächtiger befindet sich in Haft.

(Washington) In den USA wurden am Morgen des 25. August zwei Ordensfrauen tot aufgefunden worden. Die Ermittler gehen laut Medienberichten von einem brutalen Doppelmord aus. Das Verbrechen ereignete sich im Staat Mississippi.

Die beiden Frauen waren Schwester Paula Merrill von den Sisters of Charity of Nazareth, eines 1812 in den USA gegründeten Frauenordens mit Generalhaus in Nazareth in Kentucky, und Schwester Margaret Held von den Franziskanerinnen von Erlenbad, eines 1859 im badischen Schwarzach (heute Rheinmünster) gegründeten Frauenordens, dessen Schwerpunkt sich in die USA verlagerte. Das Generalhaus befindet sich in Milwaukee in Wisconsin. In den USA ist der Orden als School Sisters of St. Francis bekannt.

Beide Ordensfrauen waren 68 Jahre alt und als Krankenschwestern in der Lexington Medical Clinic in Durant in Mississippi tätig. In Durant (County Holmes) wurden sie in ihrem Haus tot aufgefunden.

Die kirchlichen Stellen erwarten sich Auskunft von den Ermittlern über die Todesursache und die näheren Umstände. „Wir sind mit den Menschen von Lexington und Durant und beten für die beiden Ordensschwestern und ihre Familien“, so das Bistum.

„Sie standen seit Jahren im Dienst unserer Gemeinschaft. Die Menschen liebten sie“, so Bischof Joseph Kopacz von Jackson. „Sie waren die sanftesten Ordensschwestern, die man sich zu vorstellen kann“, so Greg Plata, der Pfarrer der St. Thomas-Kirche von Lexington, der mit ihnen zusammenarbeitete.

Die Behörden verhängten eine Informationssperre, doch ABC News berichtete unter Berufung auf P. Plata, daß die beiden Ordensfrauen erstochen wurden. Es wird von einem Raubüberfall ausgegangen, da das Auto von einer der beiden Ordensfrauen gestohlen wurde.

Noch am Donnerstag fand die Polizei das verlassene, gestohlene Fahrzeug. Am Freitag wurde Rodney Earl Sanders aus Kosciusko als Tatverdächtiger festgenommen.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: ABC News (Screenshot)

drucken

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht