Für Papst Franziskus ist Piusbruderschaft katholisch – Neues Priesterseminar in Italien?

Marienwallfahrtsort Le Puy-en-Velay
Marienwallfahrtsort Le Puy-en-Velay

(Paris/Rom) Am vergangenen Sonntag, dem 10. April zelebrierte Bischof Bernard Fellay eine Heilige Messe vor 4.000 Pilgern im französischen Marienwallfahrtsort Le Puy-en-Velay. Der Generalobere der Priesterbruderschaft St. Pius X. sagte dabei, daß das neue Apostolische Schrieben Amoris Laetitia von Papst Franziskus über die Ehe und die Familie „zum Weinen“ sei.

Laut Le Salon Beige berichtete Bischof Fellay bei dieser Gelegenheit auch über seine Audienz bei Papst Franziskus, die am 1. April stattgefunden hatte. Der Papst habe dabei bestätigt, daß die Piusbruderschaft in seinen Augen katholisch sei, weshalb er auch keinerlei Absicht hege, sie zu verurteilen. Vielmehr habe der Papst betont, die Jurisdiktion der Piusbruderschaft ausweiten zu wollen. Die Erlaubnis, daß Gläubige bei ihnen im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit legitim und gültig die Absolution in der Beichte erlangen können, sei „ein erster Schritt“ dazu gewesen.

Bischof Fellay berichtete schließlich, daß er bei seinen Gesprächen in Rom ermutigt wurde, auch in Italien ein Priesterseminar der Piusbruderschaft zu errichten und eine Priesterausbildungsstätte der Tradition mit italienischer Unterrichtssprache zu schaffen.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Chrétiens Magazine

drucken

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

1 Comment

  1. Was Franziskus unter katholisch sein versteht, kommt ja immer mehr ans Licht!
    Da es für ihn aber den katholischen Gott gar nicht gibt ( Zitat: Es gibt keinen katholischen Gott!), sollte die Piusbruderschaft auf der Hut sein….

Comments are closed.