Syrisch-orthodoxer Erzbischof des Heiligen Landes festgenommen

Erzbischof Swerios Malki Murad (links) mit dem Lateinischen Patriarchen und dem Franziskanerkustos des Heiligen Landes
Erzbischof Swerios Malki Murad (links) mit dem Lateinischen Patriarchen und dem Franziskanerkustos des Heiligen Landes

(Jerusalem) Zu einem ebenso ungewöhnlichen wie schwerwiegenden Zwischenfall kam es am Wochenende in Bethlehem. Die palästinensische Polizei nahm den syrisch-orthodoxen Erzbischof Swerios Malki Murad vorübergehend fest, wie die katholische Presseagentur Fides berichtete. Erzbischof Murad ist für die syrisch-orthodoxen Gläubigen im Heiligen Land zuständig.

Zu der Festnahme kam es am vergangenen Samstagabend, den 2. April. Wie einheimische Beobachter berichten, hielten palästinensische Polizeibeamte einen Fahrzeugkonvoi auf, der den Kirchenvertreter nach einem Besuch im palästinensischen Dorf al-Khader nach Jerusalem zurückbringen sollte. Die diplomatische Vertretung Palästinas beim Heiligen Stuhl teilte unterdessen mit, daß der Erzbischof nach einer kurzen Befragung wieder freigelassen wurde. Die palästinensischen Justizbehörden äußerten sich bisher nicht zu den Gründen der Festnahme.

Text: Fides/Giuseppe Nardi
Bild: Lpj (Screenshot)

drucken

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

1 Comment

  1. Das Wort „palästinensische Justizbehörden“ sollte man in Anführungszeichen setzen. Es darf keine unseren Begriffen entsprechende Rechtsstaatlichkeit erwartet werden.

Comments are closed.