Kardinal Ezzati wiederholt verkürzende Formel: „Wiederverheiratete Geschiedene sind nicht exkommuniziert“

Kardinal Ezzati Gesdchiedene Kommunion Verkürzt
Kardinal Ezzati: "Wiederverheiratet Geschiedene sind nicht exkommuniziert" Und die Kommunion?

(Santiago de Chile) Der Erzbischof von Santiago de Chile, Kardinal Ricardo Ezzati Andrello SDB, predigte am vergangenen Sonntag, am Fest der Heiligen Familie, über Ehe und Familie. Kern der Botschaft war, daß wiederverheiratete Geschiedene „nicht exkommuniziert sind“. Eine „verkürzte“ Aussage, die den „falschen Eindruck“ vermittle, als seien wiederverheiratete Geschiedene, also Menschen im Stand des andauernden Ehebruches, zur Kommunion zugelassen, so Secretum Meum Mihi.

Der Erzbischof faßte nach eigenen Angaben die Doppel-Bischofssynode über die Familie zusammen, die im vergangenen Oktober ihren Abschluß gefunden hatte. Die Betonung lag dabei auf der Aussage, daß wiederverheiratete Geschiedene Teil der Kirche seien. Die eigentliche Frage, die in den vergangenen zwei Jahren zur Streitfrage in der Kirche wurde, ob wiederverheiratete Geschiedene vom Kommunionempfang ausgeschlossen sind oder doch die Kommunion empfangen können, sprach der chilenische Oberhirte dabei nicht an.

„Kardinal Ezzatis verkürzende Darstellung gibt Katechese von Papst Franziskus wieder“

Der Synodenschlußbericht, der offiziell nach wie vor nur in italienischer Sprache vorliegt, erwähnt die Möglichkeit einer Zulassung von wiederverheirateten Geschiedenen zum Kommunionempfang nicht. Die Formulierung ist jedoch umstritten. Die Befürworter der Zulassung zur Kommunion, wie Kardinal Walter Kasper, zeigten sich nach der Synode „zufrieden“. Vor allem hat Papst Franziskus nach wie vor nicht zur Frage Stellung genommen, weshalb weiterhin Unklarheit und Unsicherheit herrschen.

Die Predigt von Kardinal Ezzati stieß auf Kritik. Ihm wurde eine verkürzende Darstellung vorgeworfen. Der Kardinal habe wiedergegeben, was Papst Franziskus bei der Generalaudienz vom 5. August 2015 und damit noch vor der Bischofssynode gesagt hatte. „Um zu sagen, daß die wiederverheirateten Geschiedenen nicht außerhalb der kirchlichen Gemeinschaft stehen, sagt man, sie seien nicht exkommuniziert, ohne aber den Zusammenhang zu erklären“, so Secretum Meum Mihi. „Dabei handelt es sich um ein geschicktes Manöver, das die Katholiken verleitet, zu denken, daß die wiederverheirateten Geschiedenen nicht daran gehindert sind, die eucharistische Kommunion zu empfangen, was etwas ganz anderes ist“, so die spanischsprachige Nachrichtenseite.

Die Predigt des Erzbischofs wurde auf der Internetseite des Erzbistums Santiago de Chile mit dem Titel „Die Geschiedenen bleiben Getaufte und Kinder der Kirche“ veröffentlicht.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Erzbistum Santiago de Chile

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.