„Es sind nicht Mäuse, es sind nicht Laborratten, es sind Kinder“ – Rede eines US-Senators über Planned Parenthood

James Lankford
James Lankford, Senator aus Oklahoma

(Washington) Ein „beindruckendes Zeugnis“ für das Lebensrecht ungeborener Kinder und gegen die Abtreibung gab der amerikanischen Senator James Lankford in einer Rede im Senat der Vereinigten Staaten von Amerika.

„Europäische Politiker sollten ihn sich zum Vorbild nehmen, gerade Vertreter von Parteien, die einen christlichen Anspruch erheben“, so Francisco Fernandez de la Cigoña.

Der Senator aus Oklahoma schilderte dem amerikanischen Oberhaus am vergangenen 16. Juli die Machenschaften der weltweit größten Abtreibungsorganisation Planned Parenthood. Lankford, ein Baptist, gehört seit vergangenem Januar als Vertreter des Staates Oklahoma dem amerikanischen Senat an und ist damit einer der jüngsten Senatoren der USA. Es war seine sechste Rede vor dem Plenum.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Youtube (Screenshot)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
defendor
Welch ein Bekenntnis zur Unantastbarkeit des menschlichen Lebens von der Empfängnis. Dazu ergänzend Hw Pater Werenfried in einer Predigt aus dem Jahre 1994: - „Wie viele Männer und Frauen müssen den Kopf senken, wenn die alte Geschichte der unschuldigen Kinder erzählt wird? Den Müttern von Bethlehem wurden die Kinder mit Gewalt aus den Armen gerissen. Aber was tun Millionen Väter und Mütter im christlichen Westen und im heiligen Russland? Tausende Männer lassen sich sterilisieren. Mit Pillen und Chemikalien oder Spiralen – wie mit Rattengift und Mausefallen – wehren Frauen sich gegen das von Gott gewollte Leben. Oder sie betreten den… weiter lesen »
wpDiscuz