Hillary Clinton bezeichnet Lebensschützer als „Terroristen“

Hillary Clinton Lebensschutz
Hillary Clinton und das Feindbild Lebensrecht

(Washington) Hillary Clinton befindet sich in der Defensive und beschuldigte die Republikaner, sich in Sachen „Frauengesundheit“ wie „Terroristengruppen“ zu verhalten.

Daß die aussichtsreichste Kandidatin der Demokratischen Partei für das Weiße Haus eine Abtreibungsbefürworterin ist, ist allgemein bekannt. Hillary Clinton ging nun aber soweit, Lebensrechtsorganisationen mit Terrororganisationen zu vergleichen und alles nur, um ihren politischen Gegner Donald Trump zu schwächen.

Clinton beschuldigte in einer Rede in Cleveland in Ohio, jene, die sich für das Lebensrecht ungeborener Kinder einsetzen, einen „extremistischen Standpunkt“ zu vertreten und „nicht in einer modernen Welt leben [zu] wollen“.

Clintons Aussagen „disqualifizieren sie für jedes Staatsamt“, so die republikanische Antworte. Sie werden als Zeichen von Nervosität gewertet. Die von Center for Medical Progress veröffentlichten Videos, die mit versteckter Kamera aufgenommen wurden, halten den weltgrößten Abtreiber, die Planned Parenthood, im Schußfeld der Kritik. Betroffen davon ist auch Hillary Clinton, die sich kurz vor Ausbruch des Skandals, öffentlich zur Abtreibung und zu Planned Parenthood bekannte.

Clinton „sollte sich sofort für ihre Hetzreden entschuldigen“

Die Abtreibungslobby unterstützt seit Jahrzehnten die demokratischen Kandidaten mit Millionen Dollars an Wahlkampfunterstützung. Gelder, die sich auch Clinton sichern will.

Die Republikanische Partei fordert hingegen ein Ende der staatlichen Subventionierung von Abtreibungsorganisationen. Allein Planned Parenthood bekam seit Beginn der Amtszeit von US-Präsident Barack Obama jährlich 500 Millionen Dollar.

Die Republikaner zu Clintons Aussage: „Daß Hillary Clinton ihre politischen Rivalen mit Terroristen vergleicht, stellt einen neuen Tiefpunkt in einer außer Kontrolle geratenen Kampagne dar. Sie sollte sich sofort für ihre Hetzreden entschuldigen,“ so das Republican National Commitee.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: InfoVaticana

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
fredius

Der eigentliche geistige Terrorist ist leicht auszumachen. Hillary Clinton mit ihrem Förderer Oba-
ma, meint Amerika gottlos machen zu müssen. Dazu ist dieser gottlosen Karrierefrau jedes Mittel
recht. Deshalb unterstützt sie die Abtreibungslobby Planned Parenthool und forciert einen geisti-
gen Feldzug gegen die katholisch Kirche in Amerika, die sich gegen die Abtreibung zur Wehr setzt.

wpDiscuz