Zweite Hinrichtung in Saudi-Arabien seit Ende des Ramadan

 (Riad) In Saudi-Arabien fand die zweite Hinrichtung seit dem Ende des Ramadan statt.   Der Hingerichtete war ein Drogen-Dealer. Während des islamischen Fastenmonats Ramadan scheinen keine Exekutionen vollstreckt worden zu sein. In den ersten sieben Monaten des Jahres 2015 wurden im saudischen Königreich 104 Menschen hingerichtet. Im ganzen Jahr 2014 hatte es „nur“ 84 Hinrichtungen gegeben.  Gestern wurde ein Mann enthauptet, der wegen Drogenhandels verurteilt wurde. Saif al-Hadissane hatte in großen Mengen Haschisch verkauft. Seine Exekution erfolgte in Al-Ahsa im Osten des wahabitischen Königreichs.  Während des Ramadan wurden keine Nachrichten von Hinrichtungen bekannt. Mit dem Fest Eid al Fitr endete am 17. Juli der Fastenmonat. Seither wurden bereits zwei Menschen hingerichtet. Die erste erfolgte am 23. Juli in Qassim.  Damit steigt die Zahl der Hinrichtungen im Jahr 2015 auf bereits 104. Deutlich mehr als im Vorjahr. Bereits 2013 klagte das Justizministerium über einen Mangel an Scharfrichtern.
Saudi-Arabien: Hinrichtung durch Enthaupten

(Riad) In Saudi-Arabien fand die zweite Hinrichtung seit dem Ende des Ramadan vor zwölf Tagen statt.

Der Hingerichtete war ein Drogen-Dealer. Während des islamischen Fastenmonats scheinen keine Exekutionen vollstreckt worden zu sein. In den ersten sieben Monaten des Jahres 2015 wurden im saudischen Königreich 104 Menschen hingerichtet. Im ganzen Jahr 2014 hatte es „nur“ 84 Hinrichtungen gegeben.

Gestern wurde ein Mann enthauptet, der wegen Drogenhandels verurteilt wurde. Saif al-Hadissane hatte in großen Mengen Haschisch verkauft. Seine Exekution erfolgte in Al-Ahsa im Osten des wahabitischen Königreichs.

Während des Ramadan wurden keine Nachrichten von Hinrichtungen bekannt. Mit dem Fest Eid al Fitr endete am 17. Juli der Fastenmonat. Seither wurden bereits zwei Menschen hingerichtet. Die erste erfolgte am 23. Juli in Qassim.

Damit steigt die Zahl der Hinrichtungen im Jahr 2015 auf bereits 104. Deutlich mehr als im Vorjahr. Bereits 2013 klagte das Justizministerium über einen Mangel an Scharfrichtern (siehe Saudi-Arabien hat Mangel an Scharfrichtern – Notfalls statt Enthauptung Erschießung erlaubt).

Text: Asianews/Giuseppe Nardi
Bild: Asianews

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

1 Comment

  1. Ende von Ramadan und Ende von zwei Menschen durch Enthauptung. Der zivilisierte Mensch
    schüttelt sich. Gewiss, es waren Verbrecher. Aber wenn der Westen weiter schläft, könnte das
    auch bei uns passieren.

    Dann Gnade uns Gott !

Comments are closed.