WICHTIGER HINWEIS: Neuregelung für Kommentarbereich

Die vor einigen Monaten aus Sicherheitsgründen eingeführte Registrierungspflicht für Kommentatoren hat sich nicht im gewünschten Sinn bewährt und wird daher mit sofortiger Wirkung aufgehoben.

Die Registrierungspflicht sollte den Schutz von Katholisches.info vor Hackerangriffen erhöhen und gleichzeitig der Disziplinierung der Kommentatoren dienen. Anfängliche Probleme bei der Registrierung, so die Hoffnung, würden sich mit der Zeit legen. Das ist aber nicht eingetreten.

Der Schutz der Seite konnte zwar deutlich verbessert werden, allerdings um einen nicht gewollten Preis: auch die Hürden für die Registrierung von Kommentatoren wurden so hoch, daß viele daran gescheitert sind. Es soll an dieser Stelle nicht das komplizierte technische Hürdensystem erklärt werden, die Registrierungen teils systematisch verhinderte.

Leser, die sich erfolglos registrieren wollten, gelangten zur Meinung, man lehne sie ab. Teils langjährige Kommentatoren, die plötzlich nicht mehr kommentieren konnten, kamen zum Schluß, sie seien „gesperrt“ worden und „unerwünscht“. Beides trifft nicht zu. Weil sich das eingesetzte Registrierungssystem auf diese Weise nicht bewährt hat, wurde es zurückgenommen.

Die Sicherheit der Internetseite wird künftig auf andere Weise geschützt. Für den Kommentarbereich gilt damit wieder die Spontananmeldung wie früher.

Da jüngst die Frage aufgeworfen wurde: Alle Kommentatoren können vollkommen sicher sein, daß niemand – weder früher noch jetzt – Zugang zu ihren Klarnamen hat. Ausnahmen bilden natürlich jene, die sich selbst und damit gewollt zu erkennen geben.

Festhalten am Kommentarbereich verlangt verantwortungsbewußte Kommentatoren

Wir erinnern in diesem Zusammenhang erneut daran, daß Kommentare nicht die Meinung von Herausgeberschaft und Redaktion wiedergeben. Herausgeber und Redaktion beteiligen sich nicht am Kommentarbereich (begründete Ausnahmen ausgenommen, die ausdrücklich ausgewiesen werden).

Ebenso möchten Herausgeber und Redaktion einmal mehr auf die Richtlinien für Lesermeinungen hinweisen. Seit mehreren Jahren halten wir am Kommentarbereich der Leser fest, obwohl andere katholische Seiten diesen Bereich zur Gänze gestrichen oder starken Zensurauflagen unterworfen haben. Dieses Festhalten kann aber nur im Zusammenspiel mit verantwortungsbewußten Kommentatoren gelingen.

Kommentare können nüchtern, sachlich oder pointiert sein. Die Ebene persönlicher Angriffe sollte jedoch in jedem Fall vermieden werden. Das gilt auch und nicht zuletzt, wenn zwei Kommentatoren unterschiedlicher Meinung sind. Es sollte der Grundsatz gelten: Kommentare muß niemand lesen. Trolle und Provokateure werden wie bisher gelöscht.

In der Hoffnung damit der Leserschaft entgegenzukommen grüßt

Giuseppe Nardi
im Namen von Herausgeber und Redaktion

drucken

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

13 Comments

  1. Seine ehrliche Meinung äussern; sich austauschen; Ansichten anderer, auch wenn man sie nicht teilt, zunächst einmal aushalten und sie annehmen und dann darüber diskutieren – wäre dies nicht erstrebenswert?
    Da katholisches.info ja zweifelsohne eine konservative bzw. lehramtstreue und traditionelle Ausrichtung hat, werden sich die Kommentatoren im Grunde doch gar nicht so sehr fremd sein.

    Ob es einzig an der Technik lag, dass auffallend weniger Kommentatoren zu verzeichnen sind, weiß ich nicht.
    Auf jeden Fall hoffe ich wieder auf einen vermehrten Austausch.
    Sind wir einer Meinung ist das schön, doch wird es wohl immer wieder unterschiedliche Interpretationen über bestimmte Dinge geben. Darüber offen, klar und sachlich zu reden, kann doch nur hilfreich sein.
    Die Lehre Jesus Christi allerdings ist uns Verpflichtung.
    Darüber zu diskutieren verbietet sich.

      • Liebe hedi züger!
        Ich freue mich sehr, von Ihnen ein Lebenszeichen zu sehen.
        Hoffentlich geht es Ihnen (gesundheitlich) gut bis einigermaßen zufriedenstellend.
        So manches Mal habe ich an Sie gedacht und mir überlegt, wie es Ihnen wohl geht.

        Alles, alles Gute für Sie und Gottes Segen und Beistand!
        pace e bene
        Ihre Marienzweig

  2. Die Zensur ist mittlweile anderswo, das muss jetzt nicht unbedingt ein katholisches Forum sein, recht stark. Die leiseste Kritik z.B. am gegenwärtigen Papst wird mitunter gleich für die Black List benutzt. Ein Armutszeugnis für andernorts.

  3. Ich freue mich, dass es sich jetzt wieder leichter ist, seine Meinung mitzuteilen. Es wäre sehr schön, wenn wieder eine entsprechende Diskussionskultur entstehen würde, den die hat in den letzten Monaten hier leider sehr gelitten.

    Vielleicht fasst sich jeder mal an der eigenen Nase, bevor er meint, andere hier runterputzen zu müssen. Auch ich habe mich öfters zu unflätigen Bemerkungen hinreißen lassen, die nicht fair und vorallem nicht christlich waren. Dafür möchte ich mich entschuldigen.

    Gehen wir einfach besser miteinander um. Ich möchte da den Anfang machen.

  4. danke sehr,ich hatte mehrmals vergeblich versucht einzuloggen.so dass ich nichts mehr sagen konnte…..

    • Ist der ständige Nachweis, dass wir keine Roboter sind, so häufig erforderlich ?

      • Ja, dies ist unbedingt erforderlich. Und zwar genau so, wie es hier erfolgt (immer ist es ja nicht). Wenn auf eine Authentifizierung verzichtet wird, müssen zumindest maschinelle Angriffe ausgefiltert werden können. Diese sind derart leicht und nahezu beliebig häufig generierbar, daß ohne ein solches Vorgehen der Kommentarbereich mit Sicherheit von Spamkommentaren geflutet würde, die hier ebenso sicher niemand haben will.
        Exakt diese Technik verwendet auch Google und hostet diese sogar für Dritte. Es ist ein technisch etabliertes und bewährtes Verfahren und das mildeste und einfachste Mittel.

        Insgesamt ist der Redaktion zu danken und zu gratulieren, daß das problematische Registrierungsprozedere aufgegeben wurde.

  5. Lasst uns hier im Forum doch mal darüber diskutieren, wie die Einnahmesituation von Katholisches.info verbessert werden könnte. Vielleicht hat ja irgendjemand eine zündende Idee?
    Wäre es vielleicht ein Ansatz, irgendetwas mit Aufpreis zu verkaufen (ich weiß, könnte steuerlichen Ärger geben) ? Ich vermute einfach, dass wir bisherigen Leser zumindest alle nicht wohlhabend sind, anderenfalls könnten die Macher von katholisches.info sicherlich frohen Herzens auf die allmonatliche für sie selbst unangenehme Ersuchen um Spenden verzichten. Mir tut es jedenfalls weh, dass ich immer noch Kirchensteuer zahle, während diese Seite oder auch das Institut Philippus Neri in Berlin um Spenden ersuchen müssen.

  6. Ich freue mich auch, dass diese Möglichkeit wieder besteht. Das Niveau der Kommentare und die Hitze der Diskussion reguliert sich meistens von selbst. Doch das von vornherein Ausgeschlossen-Werden, wenn auch ungewollt, verursacht Verstimmung und Aggression. Ich habe nach dem vierten oder fünften Versuch es aufgegeben. Manchmal ist tatsächlich Vertrauen langfristig besser als Kontrolle.

  7. Schön,das es wieder mehr Vielfalt gibt,hatte mich schon gewundert,wo so viele abgeblieben sind.
    Aber bei den langsam aggressiv und einseitig werdenden Disskussionen ( ihr wisst schon,was/wen ich meine) hätte ich mich über kurz oder lang auch verabschiedet.

Comments are closed.