Bischof Heiner Koch neuer Erzbischof von Berlin – Synodale der Bischofssynode 2015

Heiner_Koch
Bischof Heiner Koch

(Berlin) Bischof Heiner Koch von Dresden-Meißen wurde von Papst Franziskus heute zum neuen Erzbischof von Berlin ernannt. Die Ernennung kommt einer Aufwertung von „Marx’isten und Kasperianern“ (Hubert Hecker) in der deutschen Kirche gleich. Bischof Koch wurde in der Bischofskonferenz neben Kardinal Reinhard Marx von München-Freising und Bischof Franz-Josef Bode von Osnabrück von der Deutschen Bischofskonferenz zum Synodalen der Bischofssynode im kommenden Oktober gewählt.

Koch vertritt die „Öffnung“ der Kardinäle Marx und Kasper, wenn auch öffentlich nuanciert zurückhaltender. In Sachen Homosexualität lehnt er eine Öffnung ab, zollte Homosexuellen jedoch verbal weitreichende Anerkennung. In Sachen Zulassung wiederverheirateter Geschiedener zu den Sakramenten gibt sich Koch probabilistisch. Ernsthafter Widerstand gegen eine Umdeutung der katholischen Ehe- und Morallehre über die pastorale Praxis wird ihm bisher nicht zugetraut.

Am Pfingstmontag nahm Koch mit Kardinal Marx an dem Geheimtreffen der Kasperianer an der Gregoriana in Rom teil.

Einen Monat vor seinem überraschenden Amtsverzicht, ernannte Papst Benedikt XVI. Koch im Januar 2013 zum Bischof von Dresden-Meißen. Zuvor war Heiner Koch Weihbischof von Kardinal Joachim Meisner in Köln gewesen. Bereits die Ernennung zum Weihbischof war 2006 auf Wunsch von Kardinal Meisner durch Benedikt XVI. erfolgt. Das Bistum Dresden-Meißen gehört zur Kirchenprovinz Berlin, der Koch künftig als Metropolit vorstehen wird.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Wikicommons (Martin Ruschl)

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

4 Comments

  1. Schon wieder ein von Konzil und Zeitgeist angesteckter Weichspüler-Bischof! War ja auch kaum anderes zu erwarten …..

    • Schon wieder ein dunkles “ Wölkli “ am Kirchenhimmel. Dabei wird der Himmel durch die Wolken Marx, Bode und Konsorten immer dunkler und es muss ein großes Gewitter be-
      fürchtet werden. Aber auf der anderen Seite muss man sehen, da es weniger Priester gibt
      gibt, wird es nicht leichter Bischöfe zu finden und zu ernennen. Also muss man aus Man-
      gel an Masse, nehmen was noch da ist und dabei die Hilfe von Kardinal Marx mit dem ent-
      dem Ergebnis in Kauf nehmen.

      Mit Gottes Hilfe, werden wir auch das überstehen.

      • Wenn’s ja nur ein „dunkles Wölk(l)i“ wäre! Leider ist es eine ganze Gewitterfront, mit Orkanböen, Starkregen und Hagel, der über die „Sancta Ecclesia“ niedergeht! Und weitere Sturmtiefs sind im Anzug, sie werfen schon ihre Schatten voraus.
        Ich bin aber nicht der Meinung, daß man „aus Mangel an Masse“ jeden Hansel zum Bischof und Kardinal machen sollte. Und ob Gottes Hilfe ausreicht, die Hilfe von Kardinal Marx zu übertreffen?!

Comments are closed.