Papst Franziskus wird im September vor den USA Kuba besuchen

Papst Franziskus wird im September Kuba besuchen
Papst Franziskus wird im September Kuba besuchen

(Rom) Papst Franziskus wird Kuba im Rahmen seiner USA-Reise im kommenden September besuchen. Dies gab Vatikansprecher Pater Federico Lombardi heute vormittag bekannt.

Lombardi sagte wörtlich:“Ich kann bestätigen, daß der Heilige Vater, von den staalichen Behörden und den Bischöfen Kubas eingeladen, entschieden hat, auf dieser Insel eine Etappe einzulegen, bevor er in die USA reist.“

Der Besuch auf Kuba wird ein Thema der Begegnung mit US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus sein, die für den 23. September vorgesehen ist, ebenso wie eine Rede des Papstes vor den Vereinten Nationen.

Der Besuch in den USA wird mit der Teilnahme des Papstes am Weltfamilientag in Philadelphia abgeschlossen.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: InfoVaticana

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Papst nach Kuba
    Diese fatale Lust, an die Ränder zu gehen. Dass Kuba damals nahe daran war, durch die Stationierung sowjet-russischer Atomraketen die Welt in den Abgrund zu stürzen, scheint vergeben und vergessen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*