Neue Allianz brachte im fünften Wahlgang die Entscheidung – Oremus pro Pontifice

Papst Franziskus auf dem Petersplatz
Papst Franziskus auf dem Petersplatz

(Rom) Am 12. März 2013 hatte um 17.40 Uhr mit dem „Extra omnes“ das Konklave begonnen. 115 Kardinäle wurden in der Sixtinischen Kapelle eingeschlossen. Heute vor zwei Jahren fand um diese Zeit gerade der vierte Wahlgang des Konklave statt. Auch er brachte keine Entscheidung. Bereits nach dem zweiten und dritten Wahlgang am Vormittag war schwarzer Rauch aus der Sixtinischen Kapelle aufgestiegen.

Es folgte der fünfte Wahlgang, der wegen eines überzähligen Stimmzettels wiederholt werden mußte. Um 19.06 Uhr stieg schließlich weißer Rauch auf. Bei der Wahlwiederholung konnte der argentinische Kardinal Jorge Mario Bergoglio die nötige Zwei-Drittel-Mehrheit auf sich vereinen.

Die Wende im Konklave

Laut dem Vatikanisten Paolo Rodari hatte Erzbischof Angelo Scola von Mailand in den ersten drei Wahlgängen die meisten Stimmen erhalten. Im dritten Wahlgang rund 50 Stimmen. In der Mittagspause des 13. März im vatikanischen Gästehaus Santa Marta konnte eine Gruppe aktiver Unterstützer des zweitplatzierten argentinischen Kardinals Bergoglio die Stimmung gegen Kardinal Scola kippen. Unter den Kurienkardinälen wegen „Neid und alter Rivalitäten“ und unter den nordamerikanischen Kardinälen wegen der Nähe Scolas zur Gemeinschaft Comunione e Liberazione (CL). Damit öffneten sich die Tore für Kardinal Bergoglio, der im vierten Wahlgang nahe an die Zwei-Drittel-Mehrheit herangerückt sei. Die neue Allianz des Team Bergoglio (Kasper, Lehmann, Danneels), von Kardinal Sodano (Kurie) und Kardinal Dolan (Nordamerika) habe Kardinal Bergoglio im fünften Wahlgang eine Mehrheit von fast 90 Stimmen (Andrea Tornielli) oder sogar mehr als 90 Stimmen (Corriere della Sera) gebracht.

Um 20.12 Uhr verkündete der Kardinal-Protodiakon Jean-Louis Tauran das Habemus Papam mit der Bekanntgabe der Wahl von Kardinal Bergoglio, der den Namen Franziskus wählte.

Oremus pro Pontifice

Gegen Gesten, Aussagen und Handlungen dieses Pontifikats gibt es starke Bedenken. Der zweite Jahrestag der Wahl von Papst Franziskus soll daher Grund und Anlaß, mit noch größerem Eifer für das katholische Kirchenoberhaupt zu beten.

Oremus pro Pontifice nostro Francisco;
Dominus conservet eum,
et vivificet eum,
et beatum faciat eum in terra,
et non tradat eum in animam inimicorum
Amen

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Asianews

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Schlimmes Gemauschel. Da verliert man doch jeden Respekt. das Ergebnis ist für viele demütigend in dieser Person.

Kommentare sind deaktiviert.