Britische Mutter mit Lernbehinderung wird zwangssterilisiert

(London) Eine sechsfache Mutter in Großbritannien darf gemäß einer Gerichtsentscheidung des Staates in ein Krankenhaus eingeliefert und dort zwangssterilisert werden. Die Mutter hat Berichten zufolge eine Lernbehinderung. „LifeNews“ schreibt, der urteilende Richter Stephen Cobb habe den Fall als „außergewöhnlich“ bezeichnet. Die Umstände seien „extrem“, doch sei die „therapeutische Sterilisation“ gesetzeskonform und im besten Interesse der betroffenen Frau. Es fehle ihr an der geistigen Fähigkeit, Entscheidungen bezüglich Verhütung zu treffen, so die Begründung des Urteils.

Die Staatsbediensteten seien befugt, die Frau „aus ihrem Haus zu entfernen und Maßnahmen zu treffen, sie zum Zweck der Sterilisationsprozedur ins Krankenhaus zu transportieren“. Zu jenen „notwendigen und angemessenen Maßnahmen“ zählen ausdrücklich auch erzwunger Zutritt ins Haus sowie die Möglichkeit, die sechsfache Mutter in Gewahrsam zu nehmen.

Ein Vertreter des urteilenden Gerichts, Michael Horne, sagte: „Die Angelegenheit hat nichts mit Eugenik zu tun.“ Es sei eine „therapeutische Sterilisation“, die effektiv „die schwerwiegenden Risiken hinsichtlich Gesundheit und Leben, die eine weitere Schwangerschaft mit sich bringen könnte“, zu entschärfen. Horne begründet die Sterilisation also nicht einmal mehr mit einer eventuellen geistigen Instabilität der Frau, sondern lediglich damit, dass eine mögliche zukünftige Schwangerschaft riskant sei für die Mutter selbst. – Und so macht die von den letzten Päpsten allesamt beklagte „Kultur des Todes“ weiter Fortschritte.

Text: Katholisches.info/b360s
Bild: LifeNews

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

8 Comments

  1. Unfassbar ! Wenn das so weitergeht, dann wird das hier wie in China, wo staatliche Abtreibungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit (bei Bekanntmachung drohen den Eltern Restriktionen) vorgenommen werden. Unserer teuflischen Gesellschaftsordnung (eher -unordnung) droht das Strafgericht !

  2. Also das ist doch alles ganz folgerichtig und darf nicht verwundern.
    Schon Berthold Brecht wusste:
    „der Schoß ist fruchtbar noch,aus dem dies kroch“
    Um Mißverständnissen vorzubeugen: er meinte die Nazi-Ideologien !

  3. So langsam können die Briten den „Union Jack“ durch das Hakenkreuz ersetzen. Und die Anglikanische Sekte tut – natürlich NICHTS!!!
    Die Hochburg des Kapitalismus, des Islamismus und des Scientismus ist die Hölle auf Erden. Tjy, man braucht nicht nach Raqqa zu gehen, um den Menschen auf der niedrigsten Stufe der Menschlichkeit zu erleben, man fahre bloß nach London und man ist in der Hölle!!
    Hätte Winston Churchill von einem solchen Urteil gehört, so hätte er die Royal Air Force gegen sein eigenes Land gerichtet!!!

  4. Was hat eigentlich eine „Lernbehinderung“ mit der Fruchtbarkeit zu tun? Geht die Frau noch zur Schule? Was soll sie „lernen“?
    Darf man seine Kinderzahl nicht selbst bestimmen?
    Sterilisiert man auch islamische Frauen?

  5. Auf neokatholisch: Es handelt sich um eine auf die Zukunft gerichtete Geschenkannahmeunterbindung …

  6. „Es fehle ihr an der geistigen Fähigkeit, Entscheidungen bezüglich Verhütung zu treffen, so die Begründung des Urteils.“
    Dies präjudiziert eine Klassifizierung jeglicher grundsätzlichen Ablehnung von Verhütung als uneinsichtig bis geistesschwach.

Comments are closed.