Kommentare und Spamkommentare

Um die tägliche Flut von Spam-Kommentaren besser bewältigen zu können, wurden und werden mehrere Sicherungen aktiviert.

  • Alle, die einen Kommentar schreiben wollen, müssen sich registrieren.
  • Nach dem Registrieren sind die fehlenden Angaben zu ergänzen, nur die Angabe einer E-Mail-Adresse ist nicht ausreichend. Es ist ausdrücklich erlaubt, ein Pseudonym zu verwenden. Es muß nur nachvollziehbar sein, daß ein realer Mensch dieses verwendet. Äußerst abwegige Namen mit abwegigen E-Mail-Adressen werden nicht zugelassen, bzw. gelöscht.
  • Benutzerkonten, bei denen die weiteren Angaben fehlen, werden gelöscht.
  • Es finden zahlreiche automatisierte technische Prozesse statt, um Spam-Kommentare zu verhindern, sollte jemand der Meinung sein, sein Kommentar müßte eigentlich erscheinen, tut es aber nicht, so bitten wir um einen Hinweis.
  • Beachten Sie vor allem die Richtlinien für Lesermeinungen.

Text: Linus Schneider

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

5 Comments

  1. Ich meinte nicht den Benutzernamen, sondern Vor- und Zunamen im Profil. Ist es erforderlich beides im Profil anzugeben, wenn ja, kann man das öffentlich sehen?

    • Bei der Registrierung und später bei der Anmeldung haben Sie Ihren Benutzernamen.
      In Ihrem Profil können Sie ihren Vor- und Nachnamen separat eingeben. Die Eingabe ist hier auf katholisches.info (noch) keine Pflicht.
      Als drittes können Sie einen Spitznamen eingeben. Dieser Nickname ist in der Regel der Name mit dem Sie hier öffentlich kommentieren. Bei katholisches.info ist der Spitzname ein „Mussfeld“.
      Last but not least können Sie in der Auswahlbox Öffentlicher Name aussuchen, wie Sie in Kommentaren namentlich erscheinen.

Comments are closed.