Papst Franziskus ernennt im Februar 2015 neue Kardinäle – Familie erneut Thema?

Zum zweiten Mal in seinem Pontifikat wird Franziskus neue Kardinäle kreiieren
Zum zweiten Mal in seinem Pontifikat wird Franziskus neue Kardinäle kreiieren

(Vatikan) Papst Franziskus hat für den 14.-15. Februar 2015 ein außerordentliches Kardinalskonsistorium einberufen. Wie Vatikansprecher Pater Federico Lombardi SJ ankündigte, erfolgt die Einberufung, weil Papst Franziskus neue Kardinäle ernennen wird.

Unmittelbar vor dem außerordentlichen Konsistorium wird von 9.-11. Februar der C9-Kardinalsrat tagen und vom 12.-13. Februar wird ein ordentliches Kardinalskonsistorium über die Neuorganisation der Römischen Kurie beraten. Beim ordentlichen Konsistorium 2014 hielt Kardinal Walter Kasper seine Rede über die „neue Barmherzigkeit“, die offizieller Auftakt zu den aktuellen innerkirchlichen Konflikten rund um das Ehe- und Altarsakrament war.

Derzeit gibt es 112 Papstwähler. Bis Ende Februar des kommenden Jahres wird ihre Zahl auf 110 gesunken sein. Wenige Tage später wird der ägyptische Kardinal Antonios Naguib das 80. Lebensjahr vollenden. Franziskus könnte damit mindestens elf neue Kardinäle kreiieren, die das 80. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Wird Konsistorium erneut über die Familie diskutieren?

Der C9-Kardinalsrat wird die Arbeiten zur Kurienreform zusammenfassen und direkt im Anschluß dem ordentlichen Konsistorium vorlegen und dieses informieren. Laut Vatikansprecher Lombardi dürfte es auch im Februar zu keinen Entscheidungen bezüglich der Kurienreform kommen. Papst Franziskus schloß dies im Interview mit der Tageszeitung La Nacion sogar für das ganze Jahr 2015 aus. Ob das ordentliche Konsistorium erneut und mit Blick auf die ordentliche Bischofssynode im Oktober 2015 über die Familie diskutieren wird, ist nicht bekannt

Es wird sich um die zweite Kardinalserhebung dieses Pontifikats handeln. Am 22. Februar 2014 ernannte Papst Franziskus 19 neue Kardinäle, von denen 16 potentielle Papstwähler sind. Zu ihnen gehörten der noch von Benedikt XVI. ernannte Glaubenspräfekt Gerhard Müller, und Kleruspräfekt Beniamino Stella und Synodensekretär Lorenzo Baldisseri, die beide von Papst Franziskus ernannt worden waren.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Infovaticana

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

7 Comments

  1. Wen Berdoglio dieses Amt zukommen läßt, ist unschwer zu erraten. Dabei kommt es nicht auf die Personen, sondern auf die Richtung an und diese wird ganz im Sinn des Ernenners sein. Dazu muss man kein Prophet sein.

  2. Ob es dazu überhaupt kommen wird? Es sieht eher so aus, dass wir unmittelbar vor AUSBRUCH EINES DRITTEN WELTKRIEGES STEHEN, Und so erhört Gott die Gebete des Papstes Bergoglio: Mord, Hass und Totschlag in Isreael (Jesrusalem). Nix mit Friede, Freude und Eierkuchen. Ukraine will massiv militärisch aufrüsten. Russenbashing und Kriegshysterie in gesammten westlichen Presse und Medien. Rassismus in Frankreich und Deutschland. Interressant ist, dass kaum wenn der Papst von Dialog und Frieden redet, Terorranschlöge,Naturkatastrophen und Kriegshetze zunehmen. Ratet mal warum…….

  3. Böse Vorzeichen für Rom und die Welt. Als der Böse Papst Francis jüngst vor der Statue der unbefleckten Empfängnis Lippenbekenntinsse abgab (20:16) heulten die Sirenen (Alarm-Sirenen) los!!… Anzusehen und zu hören im Film bei:popefrancistedestroyer.blogspot.

Comments are closed.