Weihnachtsspendenaufruf – Ihre Unterstützung für 2015

Katholisches.info – Das Magazin für Kirche und Kultur ist ein führendes katholisches Onlinemedium im deutschen Sprachraum. Wir werden weder durch die Kirchensteuer noch durch irgendeine katholische Gruppe finanziert, sondern sind völlig unabhängig. Alle Mitarbeiter fühlen sich einzig und allein der Katholischen Kirche und dem katholischen Glauben verpflichtet.

Möglich ist das Projekt durch das Engagement der Mitarbeiter nach dem Motto: viel Arbeit, wenig Lohn. Um die Herausgabe sicherzustellen, benötigen wir dennoch monatlich für Technik, Verwaltung und Redaktion 2.000 Euro Zuschuß durch Spenden. Eine Summe, die für Spender viel ist und gleichzeitig im Vergleich zu dem, was kirchenfinanzierten Medien zur Verfügung steht, geradezu lächerlich. Auch darin spiegelt sich die Lage der Kirche in unserer Zeit wider. Dafür erfahren Sie bei uns aber mehr und das jeden Tag.

Der Monat November geht zu Ende und es fehlen uns noch aktuell Euro 961,- für den Dezemberbetrieb. Bis Jahresende brauchen wir also noch 2.961 Euro und ersuchen Sie um Ihre Hilfe. Beachten Sie bitte das Spendenbarometer, das Auskunft über den noch fehlenden Betrag gibt und unterstützen Sie Katholisches.info nach Ihren Möglichkeiten. Nützen Sie auch die Chance, Katholisches.info indirekt durch Werbeanzeigen und den Erwerb interessanter Bücher zu unterstützen. Ermöglichen Sie uns auch einen sicheren Start in das Jahr 2015, um Katholisches.info weiter auszubauen.

Auch 20 Monate nach Beginn des Pontifikats von Papst Franziskus liegt eine Ambivalenz in der Luft, die viele aufmerksame Katholiken verunsichert. Nach dem dramatischen Verlauf der außerordentlichen Bischofssynode im vergangenen Oktober steht 2015 die ordentliche Bischofssynode bevor. Der Versuch, die katholische Glaubens-, Sakramenten- und Morallehre durch ein „Prinzip der Gradualität“ (Christoph Kardinal Schönborn) auszuhebeln, ist noch einmal knapp gescheitert. Bisher ist nicht zu erkennen, daß die Promotoren dieser „Gradualität“ von ihrem Vorhaben Abstand nehmen. Ganz im Gegenteil scheint man entschlossen, sich nach dem gescheiterten Probelauf auf die entscheidende Runde noch besser vorzubereiten.

Wird das Jahr 2015 das Ende des medialen „Zaubers“ um Papst Franziskus bringen? Wenn ja, welche Auswirkungen wird das für die Katholische Kirche und die innerkirchliche Debatte und Ausrichtung haben? Wie geht es in der Zölibatsfrage weiter? Wird die Tradition weiter geknüppelt oder wird in Rom und in den Diözesen erkannt, daß sie nicht das Problem, sondern die Lösung für alle drängenden Probleme der Katholischen Kirche ist?

Das nahende Jahresende lädt zu einem Rückblick ein. Wir möchten Sie einladen, anhand unseres Archivs das Jahr Revue passieren zu lassen, um die Schönheit und die Dramatik der Katholischen Kirche in unserer Zeit zu sehen und ebenso politische und gesellschaftspolitische Entwicklungen, deren Zeitzeugen wir sind. Katholisches.info existiert seit September 2006 und verfügt somit über ein großes Artikelarchiv, welches frei zugänglich ist.

Unsere Zeit braucht katholische Stimmen wie Katholisches.info.

 

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

6 Comments

  1. Es ist traurig , elend und trostlos wie hatschert da die Spenden eingehen! Zu einem großen Teil erst am 2. für das Vormonat. Damit zeigen wir konservativen Katholiken was uns unser Glaube wert ist.

    • Nein, das ist es nicht. Ich brauche hier nicht die leidige Debatte erneut wieder anstoßen, die oft genug geführt worden ist. Vielen wäre dieses wertvolle Portal etliches an Spenden wert. Aber wenn es einem verunmöglicht wird, normal zu überweisen und man auf umstrittene Wege wie „Paypal“ zugreifen muss, um überhaupt spenden zu können. Wer das nun mal nicht will, darf nicht verunglimpft werden, dass ihm der Glaube nichts wert sei.

  2. Bisher scheint sich noch keine Konstruktion etabliert zu haben, bei der die Spenden als gemeinnützig im Sinne des Steuerrechts gelten können. Eine Kostenbeteiligung des Finanzamts wäre aber vielleicht lohnend.
    Was die Zugriffe vielleicht erhöhen würde, wäre der Verzicht auf manuelle Freischaltung. Das würde der Redaktion überdies Arbeit ersparen.
    Schön wäre auch die Möglichkeit, seine eigenen Kommentare irgendwo archiviert wiederzufinden, wie es bei gtv möglich ist.
    Nichts davon ist als Ausrede gemeint.

    • Gemeinnützigkeit kommt für katholisches.info nicht in Frage. Hierfür sind Bestimmungen einzuhalten, die nicht eingehalten werden. Stattdessen sammelt katholisches.info jeden Monat Geld, am Fiskus vorbei, ohne Steuern zu bezahlen. Die Aussage der Hl. Schrift zu solchem Verhalten ist überdeutlich, aber das wird man sicher nicht hören wollen.

      • Das ist eine unverschämte Behauptung und freche Lüge. Selbstverständlich erstellen wir nach gesetzlichen Reglungen unsere Erklärungen und zahlen Steuern. Einen Verein in Deutschland zu gründen und eine Gemeinnützigkeit zu erhalten wäre durchaus möglich und kein Problem. Das Problem ist nur, dass mit Bekanntgabe der Personen die Angriffe auf sie und ihre Familien wieder beginnen und die Verfolgungen wieder einsetzen würde.

        Auch Ihr Ton in Ihren Kommentaren (die ich stetig lösche) zeigt mir, dass ich Ihnen lieber nicht persönlich begegnen möchte. Ihre Aggression, Ihr Hass gegen das Katholische lässt mich befürchten, dass Sie mich eher zusammenschlagen würden, mein Haus mit Farbbeuteln bewerfen würden, usw. als eine sachliche Diskussion zu führen.

        Katholisches hat einige Jahre den Druck der Straße und dem Druck von Zivilprozessen standgehalten. Wir haben sehr gute Gründe (und die Standespflicht = Schutz der Familien) etwas im Verborgenen zu arbeiten: http://www.katholisches.info/?p=8398.

Comments are closed.