Vatikan im Visier des Islamischen Staates (IS)?

Terrorgefahr für Vatikan durch Islamischen Staat
Terrorgefahr für Vatikan durch Islamischen Staat (IS)?

(Rom) Laut dem Vize-Präsidenten des Parlamentarischen Komitees für die Sicherheit der Republik Italien (COPASIR), Giuseppe Esposito, gibt es ein „glaubwürdiges Risiko“, daß der Vatikan Zielscheibe der Dschihad-Miliz Islamischer Krieg (IS) ist. COPASIR ist das Parlamentarische Kontrollgremium zur Überwachung der Geheimdienste in Italien.

In einem Interview mit der italienischen Tageszeitung Il Mattino verwies der COPASIR-Vize auf die Aussagen des selbsternannten „Kalifen“ Abu Bakr al-Baghdadi vom vergangenen Juli, der Islamische Staat wolle „Rom und den Vatikan erobern“.

„Diese Bedrohung durch den Islamischen Staat wurde von unseren Geheimdiensten analysiert und als glaubwürdig eingestuft. Es existiert ein reales Risiko. Die Gefahr sei derzeit jedoch unter Kontrolle“, so Esposito einen Tag nach der COPASIR-Sitzung, bei der potentielle Angriffsrisiken auf den Vatikan besprochen wurden.

„Der Vatikan ist für die islamischen Extremisten ein Feind“, so Esposito. Auf die Frage, wie zuverlässig die gesammelten Informationen zu einem möglichen Angriffsrisiko seien, sagte der COPASIR-Vize: die Informationen würden „nicht nur um eine glaubwürdige Bedrohung“ ergeben, sondern müssen „mit großer Sorgfalt ausgewertet“ werden.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Asianews/OR (Fotomontage)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
bavaria

Der Papst kann sie doch einfach zu einem gemeinsamen FriedensGebet in die vatikanischen Gärten einladen bevor dann alle geköpft werden.

Sarah

Zynismus ist keine christliche Tugend.

catholicus
Aber, aber, das vatikanische Pastoralkonzil fordert doch die Katholiken dazu auf, gemeinsam mit den Mohammedanern eine bessere Gesellschaft aufzubauen, und nachdem es bis jetzt auf der ganzen Welt nirgends funktioniert hat, ist es doch hoch an der Zeit, daß man es uns im Vatikanstaat vormacht, wie das geht. Wo ist da Zynismus? Zynismus entdecke ich eher bei Leuten wie Bergoglio, die im vollen Wissen um die Realität im Schutz der vatikanischen Mauern ihre freimaurerischen Spielchen mit Bäumchen pflanzen etc. fortführen, während die Katholiken vor ihren Augen von ihren jüdischen und islamischen Lieblingen abgeschlachtet und verfolgt werden: In der Westbank wie… weiter lesen »
Jean

Tauran könnte sich ja für eine prima Verständigung mittels Fußballspiel einsetzen …

Marcellus

Recht haben Sie ! Ganz ausdrücklich ! Das hat nichts mit Sarkasmus zu tun, sondern entspricht- auch wenn die Träumerin Sarah das noch nicht begriffen hat- der realen Situation. Ein Teestündchen mit Bergoglio vor der Köpfung. Und dann kann man die Köpfe gleich fürs nächste interreligiöse( Was ja dann keines mehr ist- mangels außermuslimischer Spieler) Fußballspiel verwendet werden.

Robert

Ein widerlicher Kommentar. Schämen Sie sich!

Jean

Sehen Sie, gerade das politkorrekte Geschnösel und die falschen Rücksichtnahmen haben dazu geführt, daß die säkularisierte westliche Welt dem so gleichgültig und kalt gegenübersteht, was Christen unter dem Islam widerfährt. Man mag es kaum glauben: diese Terrorgruppen setzen tatsächlich um, was ihr Prophet praktiziert & befohlen hat …

wpDiscuz