Sagt Papst zu verfolgten Christen: „Seht zu, wie ihr damit zurechtkommt“?

Antonio Socci: Sind Papst Franziskus die verfolgten Christen im Nahen Osten egal wie US-Präsident Obama?
Antonio Socci: Sind Papst Franziskus die verfolgten Christen im Nahen Osten egal wie US-Präsident Obama?

(Rom) Der katholische Journalist Antonio Socci, Rektor der Hochschule für Fernsehjournalismus in Perugia, einem gemeinsamen Projekt der Universität Perugia und dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen RAI, verfaßte nach dem Angelus von Papst Franziskus vom vergangenen Sonntag auf seiner Facebook-Seite einen kurzen Kommentar:

Bergoglio sagt zu den verfolgten Christen ’sieh zu, wie du damit zurechtkommst‘?

Beim heutigen Angelus sagte Papst Bergoglio: ‚‘Vor dem anderen wegzuschauen ist eine gebildete Form zu sagen ‚seht zu, wie ihr damit zurechtkommt‘. Das aber ist nicht christlich“.

Doch Bergoglio vermied jeden Hinweis auf die verfolgten Christen und besonders jene, die im Irak in diesen Stunden wegen ihres Glaubens vertrieben werden.

Nicht einmal ein Hinweis auf die Initiative der Italienischen Bischofskonferenz, die für den kommenden 15. August einen Gebetstag für die verfolgten Christen ausgerufen hat.

Laut seinen eigenen Worten bedeutet das: Ihr werdet wegen eures Glaubens verfolgt und aus euren Häusern vertrieben? Seht zu, wie ihr damit zurechtkommt.

Ein Hoch auf die italienischen Bischöfe! Vielmehr, warum den Gebetstag nicht mit der Initiative der Petrusbruderschaft verbinden?

Damit endet der Kommentar. Der katholische Journalist stellt die Frage in den Raum, ob Papst Franziskus die verfolgten Christen des Nahen Ostens gleichgültig sind. Gleichgültig wie sie US-Präsident Barack Obama oder den meisten westlichen Regierungschefs sind?

Die österreichischen Bischöfe haben einen Ökumenischen Fast- und Gebetstag für den 8. August ausgerufen. Mit seiner Anregung, die Bischöfe hätten eigentlich ihre Gebetsinitiative mit jener der Petrusbruderschaft am 1. August verknüpfen können, würde Socci die Bischöfe eindeutig überfordern. Eine gemeinsame Initiative westeuropäischer Bischofskonferenzen mit einer Gemeinschaft der Tradition? Das wäre bestenfalls von der US-Bischofskonferenz vorstellbar. Als „Westeuropäer“ sollten wir uns einfach daran freuen, daß die Bischöfe aktiv werden.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Tempi

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Frank Bell

Die westlichen Regierungschefs haben alle Hände voll zu tun, um einen Krieg gegen Russland in die Wege zu leiten.

Die Bevölkerung muss kriegswillig gemacht werden, siehe dazu die zahlreichen, vollkommen unsachlichen Artikel in der deutschen Presse.

Eine Niederlage Russlands wäre der absolute Triumph für die Amerikaner, da dann riesige Rohstoffvorkommen „demokratisch“ und „kapitalistisch“ ausgebeutet werden können, also so, dass nur 0,01 % der Bevölkerung davon etwas hat.

In einer solchen Situation stört jeder Hinweis auf das ISIL-Geschöpf der US-Amerikaner und deren Grausamkeiten.

Diese Grausamkeiten würden zu sehr von den eigentlichen Zielen unserer „Eliten“ (Krieg gegen Russland) ablenken.

P. Nikolaus von der Auferstehung

Ja,es ist unfassbar aber real. Der Krieg gegen Russland ist beschlossene Sache.

Cinderella01

Es lebe das Heilige Russland!!!!!

voltenauer
Es sind nicht „die Amerikaner“ !! Es ist die Hochfinanz, welche die USA (und damit das US-Amerikanische Volk) als Operationszentrale und als Weltpolizist missbraucht. Allerdings hat sich beim Polizisten in den letzten 20 Jahren einiges geändert. Es werden zunehmend weltweit Söldner (selbstverständlich auch Islamisten) und zunehmend andere Regierungen (EU) welche zuvor instrumentalisiert wurden als Weltpolizist verwendet. Diese Vorgehensweise ist dem untergehenden westlich dominierten Geldsystem geschuldet. Würden die ganzen Söldner drauf bestehen, dass ihrt Sold nur noch in Gold und Silber gezahlt wird, dann hätte der Spuk sofort ein Ende. Dass nebenbei im arabischen Raum die Christen buchstäblich ausgerottet werden, ist… weiter lesen »
zeitschnur
An sämtliche Poster hier über dem meinen: Was ist eigentlich mit Ihnen allen los, dass Sie angesichts solchen Leides bloß wieder nur Ihre olle Russland juchee und USA pfui-Platte abspielen? Sehen Sie denn nicht, was hier geschieht: dass Hundertausende in Lebensgefahr schweben? Und dann dieser letzte Satz klingt wirklich wie der vom Pharisäer („Ich danke dir Herr, dass ich nicht bin wie dieser…“): „Ich Danke Gott jeden Tag, dass er mir ein Gehirn zum denken gegeben hat und dass ich „anders“ als die große Masse (der Bürger und auch vieler Christen) sein darf.“ (@ voltenauer) O Gott – steh diesen… weiter lesen »
wpDiscuz