Bilder des Schreckens – Brutale Gewalt der Islamisten gegen Christen in Syrien und im Irak

(Bagdad/Damaskus) Warnung! Das folgende Bildmaterial zeigt die brutale Gewalt der Islamisten gegen die Christen in Syrien und im Irak. Deshalb wird ausdrücklich vor dem Anblick der Bilder und des Filmmaterials gewarnt. Sensibleren Lesern wird dringend vom Anblick abgeraten. Gleichzeitig sollen die von den Islamisten selbst verbreiteten „Taten“ dokumentiert werden, um die allgemeine Blauäugigkeit jener zu widerlegen, für die Dinge angeblich nicht existieren, die durch Wegschauen nicht gesehen werden.

Wir sind Nazarener - Christenverfolgung durch Islamisten im Irak
Wir sind Nazarener – Christenverfolgung durch Islamisten im Irak

In den vergangenen Monaten wurden von Anhängern des islamistischen Kampfverbandes Islamischer Staat (IS) und anderer Islamisten schreckliche Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen. Die Opfer sind vor allem Christen und Angehörige anderer religiöser Minderheiten. „Wir erleben heute die dritte große Christenverfolgung“, so Kardinal Fernando Filoni, der Sondergesandte von Papst Franziskus für den Irak. Der Kardinal meinte damit die dritte Christenverfolgung durch Moslems allein in den vergangenen zehn Jahren. Die Islamisten legen selbst größten Wert auf Publizität. Ihre blutrünstigen Verbrechen veröffentlichen sie selbst im Internet. Offenbar der Versuch einer gewollten Einschüchterung. Zahlreiche Hinrichtungen vollstrecken sie nach dem Gesetz des Koran in ritueller Form. Infovaticana veröffentlichte erschreckendes Bildmaterial über das barbarische Morden der Islamisten in Syrien und im Irak. Mit den spanischen Kollegen sind wir der Meinung, daß trotz aller Abscheu die Informationspflicht auch dafür gilt.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Infovaticana

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
Tradidi
Abartig, echt! Die Videos schaue ich mir nicht an, die Fotos habe ich mir angeschaut. Das ist die hässliche Fratze des Islam, so wie es vom Koran gefordert ist. Islam in Reinform. Ich kann das Geschwätz der Politiker, die immer von „Das sind doch nur Minderheiten“ reden, nicht mehr hören. Diese „Minderheiten“ leben den Islam so, wie es gefordert ist. Außerdem hilft diese geistige Flatulenz von „Das sind doch nur Minderheiten, die breite Mehrheit ist friedlich“ denjenigen Christen, die diesen Minderheiten auf Gedeih und Verderb ausgesetzt sind herzlich wenig. Sollen doch diese Politiker mal in diese Gegenden gehen, sichtbar mit… weiter lesen »
Leo Laemmlein

Islamismus = Islam.
Je strikter und korankonformer einer den Islam lebt, desto islamistischer und satanischer ist er.
Den Allah des antichristlichen Koran mit dem Himmlischen Vater des Christentums gleichzusetzen, wie das die Päpste seit Johannes XXIII., zuletzt Papst Franziskus an Pfingstsonntag im Vatikan, sowie das 2. Vatikanische Konzil und die darauf basierenden Lehrdokumente der römisch-katholischen Kirche tun, ist Blasphemie und der größte Irrweg der Kirche seit ihrem Bestehen.

Stella
Dieser Allah ist der babylonische Mondgott Alalu,darum haben die Moslems ja auch den Halbmond als Wahrzeichen,warum weiß und sieht das denn keiner??Das verstehe ich einfach nicht!! Auch dieses angebliche „Fasten“ hat doch mit dem christlichen Fasten GAR nichts zu tun,es ist doch nur eine Verschiebung der Essenszeit,das merkt anscheinend auch keiner! Bei uns im „Westen“ hat sich die Mondverehrung übrigens mittels der Esoterik eingeschlichen,Mondkalender,Leben nach dem Mondrhytmus usw.usw. Interessanterweise galt im deutschen Märchen der Mond immer als böse. Wusste man früher mehr als heute? Mit Sicherheit. Aber heute sind ja alle sooo schlau und „aufgeklärt“,die früher waren ja nur dumm… weiter lesen »
Carlo

Stella: Vielen Dank !

zeitschnur
@ stella „Et signum magnum appa ruit in caelo: mulier amicta sole, et luna sub pedibus eius, et super caput eius corona stellarum duodecim.“ (Apocalypsis Ioannis 12,1) In der Apokalypse hat die Gottesmutter den Mond unter den Füßen – das ist ein gutes Zeichen! Luna sub pedibus! Der Mond unter den Füßen! erst heute kann man dieses Bild in vollem Ausmaß verstehen! Wunderbar. Das ist das prophetische Wort, und das wird eintreffen! Ja, es ist wie es auch Pius X. schrieb: „Jeder aber weiß, dass diese Frau niemand anderen bedeutet als Maria, die als unversehrte Jungfrau Christus, unser Haupt geboren.… weiter lesen »
Markus
Fehlt nur noch, dass in Syrien und im Irak Gaskammern eingeführt werden. Dann kann der neue Holocaust beginnen. Da der Gott des Islams der Teufel ist, scheint es mir nur normal, dass die Jünger des Teufels aus den Jüngern des wahren Gottes, des dreifaltigen Gottes, Märtyrer machen. „Du sollst nicht töten“ heißt ein Gebot des wahren Gottes. Für die Diener Allahs (Satans) gilt dieses Gebot natürlich nicht. Das Blut der Märtyrer schreit zum Himmel. Möge sich Herr Bergoglio diese Videos und diese Bilder gut ansehen und dazu passende und kräftige Worte finden. Möge er seine „moslemischen Brüder“ auffordern, sich auch… weiter lesen »
voltenauer
Satan fordert Menschenopfer. Das ist das höchste Opfer für ihn. Der Mord an den Ungeborenen und die Euthanasie sind nur halbwertige Opfer. Denn dabei fließt praktisch kein Blut. Die islamischen Ritualmorde kommen dem perfekten Opfer für den Teufel schon recht nahe. Genauso große Schuld laden aber weltweit die Freimaurer auf sich, denn diese bewaffnen und finanzieren ja die Islamisten via Saudi Arabien und Katar um so ihre Ziele in wirtschaftlicher und politischer Hinsicht durchzusetzen. Die Ausrottung der Christen im Nahen Osten ist die ein sehr willkommener Nebeneffekt. Langfristig ist das auch in den westlichen Ländern geplant. Daher auch die Propagierung… weiter lesen »
Leo Laemmlein

@ Markus und voltenauer
Vergelt’s Gott für Ihre Kommentare!
Bin froh, dass es noch Katholiken gibt, denen die letzten interreligiösen Päpste den Verstand nicht vollends vernebeln konnten.

Gestas

gott-warum lässt du sowas zu.

sina

Könnten wir uns nicht alle im Gebet (RK-Gebet) verbinden?
Messen lesen lassen? Fasten – was weiß ich??
Hier müssen m.E. jetzt die Laien aktiv werden!

Dario
@sina Liebe sina, ich bin dabei! Diese grauenvollen Bilder gingen mir die ganze Nacht nicht aus dem Kopf. Stellen wir uns vor, wir wären in dieser schrecklichen Lage! Unsere klugen Reden und Endlos-Diskussionen (Beim Reden schnell und stark, beim Helfen und Beten aber faul, lau und schwach – voller Drückebergerei) helfen diesen armen Menschen nicht! Gehen wir mit Mut und Tatkraft ans Werk. Gehen wir in gläubigem und tiefen Vertrauen zum Hl. Herzen Jesu und tragen unsere Bitten zu IHM. Beten wir den Rosenkranz, einen ganzen, und nicht nur 1 Gesätz, fasten wir, und nehmen wir dieses Anliegen mit in… weiter lesen »
sina

@Dario
Vielen Dank, für Deine Zusage.
Verbinden wir uns zum TÄGLICHEN RK-Gebet. Gehen wir so oft es uns möglich ist, zur Hl. Messe in diesem Anliegen, zur Anbetung.
Motivieren wir Mitbeter, Mitstreiter. Informieren wir auch die Priester. Mit Gottes Hilfe werden wir es schaffen. Kommen wir heraus aus der Lethargie. Und machen „Nägel mit Köpfen“.
Der RK wird den Satan letztendlich „erwürgen“.
Bestes Beispiel: RK-Revolution auf den Philippinen.
Pater Sigl hat mal bei einem Vortrag diese Dokumentation als Film zusammengestellt.
Ich habe geweint vor Ergriffenheit!
Was damals gelang, wird jetzt nicht unmöglich sein.
Danke, danke an Alle, die sich anschließen!

Armin

Weil noch in Erfüllung gehen muss, was uns im Heiligen Willen Gottes unseres Herrn offenbart wurde.
Offenbarung 6.4
Da erschien ein anderes Pferd; das war feuerrot. Und der, der auf ihm saß, wurde ermächtigt, der Erde den Frieden zu nehmen, damit die Menschen sich gegenseitig abschlachteten. Und es wurde ihm ein großes Schwert gegeben.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen

Stella

aber dann kommt noch das „fahle“ Pferd und dem folgt die Hölle (auf Erden) nach!!

Antemurale
Warum lässt der liebe Gott so was zu? Eine schwierige Frage. Die Antwort ist noch schwieriger. Ich habe mir diese Frage nur einmal gestellt: Anfang der Neunziger Jahre, als die Mujahedin in Bosnien-Herzegowina ein vierjähriges Kind gekreuzigt haben (ich habe es nur gehört, nicht gesehen). Schon damals interessierten niemanden die Katholiken, die umgebracht werden. Nur eben in Europa konnten die islamischen Terroristen nicht so viel tun, wie viel sie wollten. Im Nahen Osten zeigen sie ihr wahres Gesicht – eine Religion, die den Tod liebt und nicht das Leben. Eine Religion, die Christen zutiefst hasst. Die Geschichte des Islam ist… weiter lesen »
the_true-life

Unfassbar! Wie können Menschen einander so etwas antun?

doro

Nach diesen Bildern habe ich meinen Urlaub nach Ägypten storniert! Habe mir 2 Minuten das Video angeschaut mehr hab ich nicht ertragen, wie können Menschen nur so grausam sein. Wenn zu mir einer sagt „deine Muslimischen Brüder“ muß ich sagen nein danken! Ach wo sind die Friedlichen Muslime? Sie sind ganz ruhig, keiner sagt was,keiner sagt, was für ein unrecht diesen Christen geschieht. Ich sage euch friedliche Moslime gibt es nicht!!!! Ich fahre jedenfalls nicht mehr in ein Muslimisches Land!

Antemurale

Ich möchte nicht sagen, dass alle Moslems dies unterstützen, besonders jene, die im Westen leben. Unter ihnen gibt es viele nette Menschen, obwohl sie einer gefährlichen Religion angehören.
Man kann jedoch überall dasselbe beobachten: die Moslems protestieren fast nie gegen die Massaker, die von den Fundamentalisten verübt werden. Sie schweigen einfach.
Während des Krieges in Bosnien-Herzegowina geschah das Gleiche: als die Massaker begannen, gab es nie Proteste oder Unterstützung der verfolgten Christen. Später tun sie so, als hätten sie nichts gesehen und nichts gewusst.
Irgendwie gehört der Terror zum Islam. Selbst die sogenannten Gemäßigten dulden das und widersetzen sich ganz selten.

Leo Laemmlein

Antemurale
Zum Verhaltenskodex der Muslime gehört, dass sie vor „Ungläubigen“ niemals Partei gegen andere Muslime ergreifen. Selbst, wenn sie nicht einverstanden sind mit dem Vorgehen des IS, werden sie sich normalerweise nicht öffentlich gegen ihn stellen. Und sollte der Kalif es schaffen, bis nach Europa zu kommen, dann werden auch seine jetzigen Gegner unter den „Euro-Muslimen“ mehrheitlich vor ihm kuschen und sich ihm anschließen.

Dario

Ich auch nicht – schon lange nicht mehr!

IMEK

Es gibt sicherlich friedliebende Muslime. Allein der Islam ist es nicht, wie ein Blick auf den blutrünstigen Gründer zeigt.
Der Dschijad ist Teil der Ideologie und dem kann sich kein Muslim entziehen, egal welcher Denomination, wenn er als guter Muslim zählen will. Nur so kann ich dieses groteske Schweigen verstehen. Nur, wer schweigt stimmt zu.
Das ‚Haus des Friedens‘ gilt nur für die Umma. Solange es Ungläubige gibt herrscht das ‚Haus des Krieges‘.

Johann

Und wer liefert diesen Schlächtern die Waffen, damit sie Dörfer, Städte, ganze Landstriche überrollen und Menschen abschlachten können. Ist es nicht der Westen, die demokratischen Länder, die Industrie, die Marktwirtschaft? An uns allen klebt das Blut. Unsere Politiker, unsere Manager, wir alle sind Mitschlächter, die das Messer liefern.

voltenauer
An Johann : Es ist die westliche Hochfinanz welche ihre Ziele in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht durchsetzen will. Es geht vereinfacht gesagt gegen den Iran und gegen Russland, da diese Länder viel Gold kaufen (der große Gegenspieler gegen unser wertloses Papiergeld (beliebig vermehrbar) und ihren Außenhandel nicht mehr in US-Dollar abwickeln wollen. Der US-Dollar dient genau diesem Geldsystem und da er praktisch im weltweiten Handel verwendet wird, ist jedes Land gezwungen diesen zu kaufen. Ohne die Hegemonialmacht des US-Dollars wären die USA mittlerweile ein Dritte Welt Land. Das geht aber nicht, da genau dieses Land selber von der Hochfinanz als… weiter lesen »
voltenauer
An Johann (fortsetzung): Mittlerweile wollen die „USA“ selber keine Kriege mehr führen, denn sie sind faktisch pleite. Man sieht es an der Aggressivität (aktuell Syrien, Irak und in der Ukraine), dass „dem Westen“ die Zeit davonläuft. Der Grund ist eben das marode Geldsystem welches nur auf Lügen basiert. Söldner sind da billiger und so kann niemand den „USA“ direkt Verletzungen der Menschenrechte vorwerfen !! Selbst Erdogan als Natomitglied hat sich dieses Frühjahr geweigert eine militärische Auseinandersetzung gegen Assad zu führen. Die Proteste auf dem Taksim Platz sind vor diesem Hintergrund zu verstehen. Jetzt zur geistigen Ebene: Diese Hochfinanz besteht zum… weiter lesen »
wilfried

Sie leben mitten unter uns,dass muß der Politik doch zu denken geben! Der Attentäter vom World Trade Center kam aus Hamburg…….!

voltenauer

Glauben Sie wirklich, dass die Attentäter vom 11.09.2001 Muslime waren ?

Franzel
Ja, da muß und sollte man beten. Andererseits sind sie jetzt bei Gott, denn es sind Blutzeugen und Helden Christi. Beten sollte man für alle, denen das Gleiche jeden Tag passieren kann. Beten sollte man auch für die Mörder, wenn möglich. Aber beten allein genügt nicht. Die Moslems ermorden die Christen, die sie greifen können. Die Bilder, die die Satanisten/Moslems zeigen, sind eine Kampfansage an Europa. Aber Europa hat sich durch den 1. und 2. Weltkrieg selbst praktisch enthauptet. Europa ist zu nichts mehr fähig und führt ja im Selbsthaß Krieg sogar gegen die Kleinsten der Kleinen. Es ist der… weiter lesen »
Leo Laemmlein

Liebe Katholiken, beten wir täglich inständig für die Märtyrer, die um des Glaubens willen in der ganzen Welt, besonders im Nahen Osten grausame Verfolgung leiden, und beten wir dafür, dass wir selbst dem Herrn Jesus Christus treu bleiben, wenn es einmal uns ans Leben geht!

Leo Laemmlein
Bei all dem ist aber etwas zu bedenken. Wenn wir uns zum Hass gegen die Muslime verleiten lassen, dann haben die okkulten politischen Gruppen, die diese Konflikte steuern, uns genau da, wo sie uns haben wollen: beim Hass, der in die Verzweiflung führt. Diese Gruppen steuern die internationale Politik, oder versuchen es zumindest, durch das Setzen bzw. Ausnutzen dialektischer Widersprüche in der Gesellschaft (gemäß der Hegelschen und Marxschen Geschichtsdialektik). Zitat: „Die Illuminaten, deren Spitze sich aus den reichsten Familien der Welt zusammensetzt, haben sich halbgeheime Organisationen weltweit aufgebaut, um ihr Ziel- die neue Weltordnung, d. h. eine Eine-Welt-Regierung, und eine… weiter lesen »
voltenauer

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen !!

Stella

Zum Glück gibt es noch Menschen,wie hier,die verstehen was abläuft und was am Ende uns auch noch erwartet.
Der Islam ist der reissende Löwe,aber die Freimaurerei ist der schleichende Panther,der still und heimlich angreift.
Hoffentlich ist die Anzahl der Märtyrer im Himmel bald voll,damit endlich Schluss ist!!

hedi züger
Das oben gezeigte Bildmaterial hat mich zunächst zutiefst aufgewühlt und niedergeschmettert. Was für eine furchtbare Verfolgung der hl. Kirche, von der wir am Bildschirm bei unseren satten Mahlzeiten halbwegs was hören uns aber nicht im geringsten aus der Routine und Ruhe bringen lassen – wenn man das aber mit eigenen Augen drastisch wahrnimmt – da geht einem auf, was es bedeutet Christ zu sein bis in die letzte Konsequenz. Wie das Leiden Christi uns in diesen kontemporänen Zeugen zeigt: welch abgestandene, selbstgerechte, weichgespülte süffisante Kirche wir geworden sind. Die kleinsten Unpässlichkeiten wider den Strich gebürstet vertragen wir nicht. Heute am… weiter lesen »
Gestas

Angesicht dieser Bilder frage ich mich, ist unser christlicher Gott wirklich der LIEBE Gott, oder ist ER doch nicht so lieb.?? Es ist nur eine Frage ! Oder ist ER machtlos? Er kann doch nicht zusehen, wie seine Anhänger ausgerottet werden.

Leo Laemmlein
Gestas Doch, unser Gott ist der Gott der Liebe, und das unterscheidet ihn von Allah, der ein als allmächtig gedachter Teufel ist. Unser Gott ist Liebe und Licht, und Finsternis ist nicht in ihm (wie Johannes in seinem 1. Brief schreibt), aber Er ist auch unendlich heilig und gerecht. Er belohnt das Gute und bestraft das Böse. Wenn wir wissen wollen, wie unser Gott ist, dann müssen wir sein heiliges Wort in der Bibel betrachten und auf das menschgewordene Wort, unseren Herrn und Heiland Jesus Christus, schauen, und ihm täglich nachfolgen. Wenn wir in seinem Wort bleiben, dann wird er… weiter lesen »
voltenauer
Unser Gott ist die reine Liebe. Er liebt die Menschen so sehr, dass er auch ihren Willen achtet. Auch den Willen der Mörder. Jedoch haben wir Christen eine scharfe Waffe. Je mehr Christen beten, dass er diesem Morden Einhalt bieten soll, desto eher hört das auf. Und je mehr Christen darum beten, dass sich die Mörder bekehren, desto eher bekehren sie sich. Beten heißt mit Gott reden – wieviele Menschen tun denn das noch regelmäßig ? Übrigens ist Gott allmächtig. Ich meine mit Gott selbstverständlich die Heilige Dreifaltigkeit – Gott Vater, Gott Sohn, Gott Heiliger Geist. Er achtet aber den… weiter lesen »
Marcellus
Genau hinschauen, Herr Bergoglio, damit Ihnen in Zukunft klar ist, was Brüderlichkeit bedeutet und damit Sie auch genau wissen, für wen Sie bei Ihrem interreligiösen Fußballspiel jubeln sollen. Ihr vatikanisches Teestündchen entlarvt sich jetzt nämlich als absolut hohle Show, die lediglich Ihre völlig umnachteten Jubler zufriedenstellen und als weiteres Bergoglio Showfeuerwerk in die Geschichte eingehen sollte. Bedauerlicherweise sind die Raketen aber in die falsche Richtung geflogen. Hören Sie endlich auf damit, die katholische Kirche zu Ihrem Privatverein umzumodeln. Sagen Sie endlich einmal klar heraus, dass das christliche Gottesbild vollkommen unvereinbar mit dem muslimischen ist. Es ist Ihre Pflicht- Sie haben… weiter lesen »
Markus
„Zeig mir doch, was Mohammed neues gebracht hat, und da wirst du nur schlechtes und inhumanes finden, wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten.“ Dieses Zitat Benedikts XVI sagt die ganze Wahrheit. Die Anhänger der Blutreligion Islam beweisen mal wieder den Wahrheitsgehalt dieser Aussage. Wo sind all die Stimmen heute, die Benedikt damals für diese Aussage niedergeschmettert haben. Sie schweigen und lenken die Aufmerksamkeit lieber auf die schwarzen Schuhe von Herrn Bergoglio und seinen Kleinwagen. Was ist mit den deutschen Bischöfen los, die doch so ökumenesüchtig sind. Warum fordern sie die… weiter lesen »
Dario

Die Öku-Bischöfe doch mal nach Syrien und in den Irak fahren und den radikalen Moslems etwas von ihrer geliebten „friedenbringenden Ökumene“ predigen. Was glauben Sie, wie schnell die von ihren „Zwangsvorstellungen“ geheilt wären!

Dario

sollten doch mal…..

defendor
Magdi Christian Allam, ein bekannter Journalist der italienischen Tageszeitung „Corriere della Sera“. berichtete, dass sich seine Bekehrung über einige Jahre vollzog, in denen er die unheilvollen Einflüsse des politischen Islam als offenkundige Irrlehre erkannt hatte. Er umschreibt die Irrlehre Islam als Religion, „die von Hass und Intoleranz charakterisiert ist“ . Die politische Religion Islam verfolgt immer die gleiche Taktik, um ihr letzendliches Ziel , die Weltherrschaft, zu erreichen; die Täuschung(Taqiyya), solange die Anhänger der Irrlehre Islam (noch) in der Minderheit sind. In den von den verbrecherischen islamistischten Terrorbanden eroberten Gebieten beginnen nun die „friedliebenden“ Masken zu fallen. Der ehem. Moslem… weiter lesen »
Wickerl

Man bedanke sich bei den USA die das Baath- Regime in Irak vernichteten und in Syrien enorm ramponierten, Dr. Ratzinger kann seinen persönlichen Freund George Bush anrufen und ihm Dank sagen!

voltenauer

Es sind aber nicht „Die USA“, sondern die Hochfinanz, welche hinter allem steht.
Zum größten Teil Freimaurer, man sieht sie nur nicht !!

Franzel
Diese Bilder sind in gewissem Sinne, sogar in erster Linie, eine Anklage und ein Hohn gegen den Einen und Dreifaltigen Gott. Mit diesen Morden wird Gott selbst ganz bewußt herausgefordert. Diese Moslems wollen den christlichen Gott, den wahren Gott für uns, die wir zum Glauben gekommen sind, lächerlich machen. Die Mörder wissen genau, was sie tun. Es ist Jesus Christus, den sie foltern und kreuzigen. Es ist der Haß auf Christus, dem Fleische nach ein Jude, der sie umtreibt. Jeder Christ ist für die Moslems wie ein Jude, ein Israelit. Das kann man ernst nehmen. Seien „wir“ also Israeliten, das… weiter lesen »
Dario

Hl. Bernhard von Clairvaux bitte für uns, bitte für sie!
Werde heute Abend zur ehrwürdigen alten Hl. Messe gehen und dies Anliegen mitnehmen!

doro

Ja Dario bin heute auch schon in diesem Anliegen zur Heiligen Messe gegangen!

Armin

Also das wäre ja der Hammer http://www.epochtimes.de/ISIS-Fuehrer-Al-Baghdadi-ein-israelischer-Mossad-Agent-a1175966.html aber zuzutrauen wäre es den beteiligten Parteien.

„Arabischer Frühling= Islamischer Winter= Jüdischer Frieden??“

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen

Sinner
Gestas, versuch einer Antwort, warum lässt Gott das zu , ist Gott die Liebe ? Ja Gott ist die absolute, unerforschliche und grenzenlose Liebe , NUR LIEBE. Es ist in der Natur der Liebe dass sie keinen Zwang kennt. Liebe mit Zwang ist keine Liebe mehr. Liebe ist immer freie Entscheidung. Gott in seiner Liebe hat den Menschen den freien Willen gegeben, das ist Liebe !!! Jesus hat im Oelgarten in Todesangst und Qual dreimal gebetet, lass diesen Kelch an mir vorüber gehen, nicht mein sondern Dein Wille geschehe. Gottes Wille war nicht das Leid und der Schmerz von Jesu.… weiter lesen »
Gestas

Ich frage mich, warum die IS-Organisation in Deutschland noch nicht verboten ist. Man ist ja sonst sehr schnell, Gruppen zu verbieten die angeblich rechts , gegen Juden oder Israel sind. Wie ist das möglich?

Marienzweig

Grässliche, unvorstellbare Barbareien dieser Islamisten-Mörderbande!
Demonstrationen, Lichterketten …? In Deutschland …? Wo …?

»Ich würde und werde mich öffentlich mit dem Islam nicht beschäftigen.
Aus Angst.«
Hape Kerkeling, deutscher Kabarettist, in einem Interview der »Zeit« vom 9. November 2006

wickerl

Alle die darüber entsetzt sind sollen sich beim ach so engen Freund George Bush bedanken, der das Baathregime in Irak vernichtete, und sie sollen sich auch by Obama bedanken der das Baath- Regime in Syrien dermaßen schwächte, unter diesen sozialistischen Regimen hatten die Christen ein leidliches Auskommen. Die Anbiederung von Johannes Paul und Benedikt an Israel und die USA lieferte die orientalischen Christen ans Messer!

Franzel

Was Sie hier über die beiden Päpste sagen, stimmt nachweislich nicht.
Papst Johannes Paul II. hatte mit Vehemenz und allem letzten Einsatz, er war schon schwer krank, den US-Präsidenten George W. Bush an der Invasion des Irak zu hindern versucht.
Was Sie sagen ist bösartig, einfach bösartig.

voltenauer

Da haben Sie 100 % recht !!

Wickerl

Das stimmt nachweislich, Johannes Paul nahm die diplomatischen Beziehungen mit Israel auf, und Benedikt XVI. feierte mit Bush am Höhepunkt der amerikanischen Besatzung in Irak , glaublich 2003 seinen eigenen Geburtstag im Weißen Haus und ging mit ihm peinlich romantisch später noch einmal im Vatikangarten spazieren!

Markus

Wickerl,
2003 war Benedikt XVI noch gar nicht Papst.
Per Mariam ad Christum.

Christoph Rhein

WO IST DER PAPST, DER ZUM KREUZZUG AUFRUFT! ICH BIN GERNE BEREIT, DIESEN KAMPF AUFZUNEHMEN, WIE ES STARHEMBERG GETAN HAT!!!

Franzel
„USA und Israel halfen der Terrorgruppe IS dabei, im Irak an Macht zu gewinnen“: Analyst Epoch Times, Montag, 11. August 2014 13:10 Ein Politik-Analyst sagte unlängst, dass die USA, Israel und ihre westlichen Verbündeten den rasanten Vormarsch der militanten IS-Gruppe (früher auch ISIS oder ISIL gennant), im Irak durch „direkte Hilfe“ gefördert hätten. Ohne dies wäre es den Takfiri-Terroristen nicht möglich gewesen solch großen Machteinfluss zu erreichen, berichtet Press TV. „Die IS-Takfiri Militanten sind ‚wilde Hunde‘, die von den Händen der westlichen und israelischen Geheimdienste gefüttert wurden um Chaos im Irak anzurichten,“ sagte Mark Glenn, ein US-amerikanischer Autor und Journalist… weiter lesen »
hedi züger

hochinteressant, danke!

voltenauer
Die wichtigsten Familien der Hochfinanz sind alle Freimaurer. Sie haben mit dem Teufel einen Pakt geschlossen um ihren Reichtum und ihre Macht zu mehren. Er fordert im Gegenzug Menschenopfer und allgemein die Ausmerzung des Christentums dieser Welt und genau das machen diese. „Sie“ haben im wahrsten Sinne des Wortes einen Autrag. Egal, was man jetzt von Papst Franziskus denken mag, so hat er doch vor österreichischen Bischöfen den Ausspruch gemacht : „Die Genderideologie ist dämonischen Ursprungs“ !! Ist sie natürlich, das ist klar. Ziel ist, dass immer weniger Christen beten. Je weniger Christen beten und auch allgemein ihren Glauben praktizieren,… weiter lesen »
Stella

Das ist das Interessante an den Aussagen von Herrn B.,er stellt eigentlich immer nur fest,wenn man genau hinhört!
Er bewertet nicht,verurteilt schon gar nicht (wie er ja selbst zugibt ),er stellt eigentlich immer nur fest.
Er stellt die Existenz von Teufel und Dämonen FEST,das Gender „dämonisch“ ist,stellt er fest,nicht mehr,nicht weniger.
Ob das nun gut oder schlecht ist sagt er NICHT!
Ja,die gute alte Jesuiten-Schule machts möglich ! (:-)

Katharina

Der Präsident des Jüdischen Weltkongresses, Ronald S. Lauder, ruft in der New York Times zur Solidarität mit verfolgten Christen auf:

„Aber dem barbarischen Abschlachten von Tausenden und Abertausenden Christen wird mit relativer Gleichgültigkeit begegnet“.

„Wir lesen dieselbe Bibel und teilen die gleichen moralischen und ethischen Werte. Jetzt teilen wir traurigerweise auch das Leiden: Christen sterben wegen ihres Glaubens, weil sie schutzlos sind und die Welt ihrem Leiden gleichgültig gegenübersteht.“

Franzel
Lieber @voltenauer: ich teile Ihre Analysen uneingeschränkt. Ich meine, man kann heute, aktuell besser als je zuvor sehen, daß es einen Kampf gibt zwischen der Kirche und dem Satan um die Seelen aller Menschen. Die Handlanger des Bösen sind ja in der Tat die Hochfreimaurer, meist superreiche Leute, die seit Jahrhunderten inzwischen die Politik negativ beeinflussen und bestimmen: siehe „Boston Tea Party“ usw. usw. Die USA sind weithin eine Freimaurergründung. George Washington etwa war ein „mansion“. Nach meinen Informationen spielt z. Bsp.: der jüdische Rothschild-Clan seit dem 18./19. Jahrhundert ein ganz unheilvolle Rolle. Auch der Menschenverdummer und Kirchenfeind Karl Marx… weiter lesen »
Tom

Da wütet der Teufel! … und wir reden hier auf den Titelseiten über „Fußball“.
Kranke Welt! Oh Herr, komm! Komm schnell!!!

wpDiscuz