Das Amt und die Person – und ihre Würde

(Vatikan) Die Bild-Zeitung veröffentlichte ein Bild (um genau zu sein mehrere) das Benedikt XVI. in den Vatikanischen Gärten zeigt, wie er wegen sener Gehbehinderung sich mit Hilfe eines Rollators fortbewegt. Im Bild zu sehen ist auch sein Bruder Msgr. Georg Ratzinger ebenfalls mit einem Rollator. Neben dem emeritierten Papst steht sein Privatsekretär Kurienerzbischof Georg Gänsewein, neben Msgr. Georg Ratzinger eine Pflegeassistentin. Die Bild-Zeitung und andere Medien meinten, ein solches Bild veröffentlichen zu müssen und bezeichneten es als „bewegende“ Aufnahme. Die Gehbehinderung des zurückgetretenen Papstes ist seit Jahren bekannt. Er bemüht sich mit dieser Schwäche in der Öffentlichkeit mit größtmöglicher Würde umzugehen. Der emeritierte Papst sollte kein Ziel von Paparazzi sein. Die Person des Papstes und das Amt haben eine Würde, die es zu respektieren gilt. Aus diesem Grund veröffentlichen wir diese Bilder nicht.

Text: Giuseppe Nardi

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Daß der Papst in entwürdigender Weise gezeigt wird, fällt keinem auf, oder?

    Danke, Setzen. Das ist das Ergebnis des Modernismus. Es gibt nichts Heiliges mehr. Beweis erbracht.

    Wenn die politisch Korrekten auf dem WC thronend, in Unterhose, bei der Selbstbef. oder in der Nase bohrend gezeigt werden, zeigen diese Bilder ganz natürliche Dinge. Und doch werden sie entsetzt aufschreien. Warum bloß? Fremdschämen ist ganz eine andere Ebene, als selbst blamiert sein!

Kommentare sind deaktiviert.