Damit die Kirche fortbestehe – Piusbruderschaft weihte fünf Priester in Deutschland

pw_z_2014(Zaitzkofen/Oberpfalz) Am gestrigen Samstag, dem 28. Juni weihte Weihbischof Tissier de Mallerais im Priesterseminar Herz Jesu fünf Priester und drei Diakone.

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

6 Comments

  1. Das Verhältnis der Berufungen hat sich zugunsten der Tradition gewendet. Auf jede Berufung in der Neuen Kirche fallen 3 Berufungen auf die Tradition. Das Blatt wendet sich durch das wachsende Interesse der Jugend an der Tradition

    • In absoluten Zahlen haben die Bistümer sicher mehr Weihen, aber relativ gesehen, unter Einbezug der Umstände (keine Kirchensteuerunterstützung, flächenmäßige Ausdehnung) wächst die Tradition mehr und mehr. DEO GRATIAS!

      • Aber man kann von einem Wachstum sprechen bei der Tradition und einer Stagnation oder Rückgang bei der Neuen Kirche. Leider wird Desinformation betrieben, sogar von der Kanzel die Piusbruderschaft mit dem verdorrten Feigenbaum, der ausgerissen werden muss, verglichen.
        Den Gläubigen wird das schlechte Gewissen der Papstuntreue eingeprägt. Über den Ungehorsam gegenüber Gottes Gebote schützt die Barmherzigkeit. Papstuntreue ist unverzeihlich. Eine Frage: stimmt es, dass Guiseppe Kardinal Siri als Nachfolge von Pius XII zum Papst gewählt wurde, durfte das Amt offiziell nicht antreten? D

  2. Gibt es schon ein Ergebnis ob die FSSPX es geschafft hat die 5 Millionen Rosenkränze zu beten. Wenn ich es richtig auf der FSSPX Homepage gelesen habe, sollte das Ergebnis doch eine Woche nach Pfingsten bekanntgegeben werden.

    • Bis zum Dreifaltigkeitssonntag, 15. Juni, hätten alle deutschen Ergebnisse in Stuttgart eingegangen sein sollen. Diese werden dann nach Menzingen gemeldet. Das dauert sicher etwas bis jeder Distrikt seine Ergebnisse weitergegeben hat.

Comments are closed.