Nepal: Wer Personalausweis will, hat seinen christlichen Glauben zu „überdenken“

(Kathmandu) Die nepalesische Regierung setzt die Christen und andere religiöse Minderheiten unter Druck. Wer einen Personalausweis erhalten will, soll seinen Glauben „überdenken“. Dies machten Menschenrechtsaktivisten bekannt. Das ehemalige Himalayakönigreich, seit 2008 Republik, ist in seiner großen Mehrheit hinduistisch. Der Hinduismus ist zwar nicht mehr Staatsreligion, dennoch haben es religiöse Minderheiten im vom hinduistischen Kastenwesen geprägten Bergland sehr schwer. Der neue behördliche Druck, der einer Erpressung gleichkommt, verschärft ihre Lage.

drucken

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

1 Comment

Comments are closed.