Teilnahme Benedikts XVI. an Heiligsprechung nicht bestätigt

Vatikansprecher Lombardi Pressekonferenz(Vatikan) Die von einigen Medien als sicher behauptete Teilnahme des emeritierten Papstes Benedikt XVI. an der Heiligsprechung von Johannes XXIII. und Johannes Paul II. am 27. April, scheint nicht so sicher zu sein.

Wörtlich sagte Vatikansprecher Pater Federico Lombardi beim heutigen Pressegespräch darauf angesprochen: „Papst Benedikt ist willkommen und weiß, erwünscht und eingeladen zu sein. Wir respektieren seine Freiheit, sein Alter und sein sich bei Kräften fühlen, um an diesem Tag zu kommen oder nicht. Daher wird seine Anwesenheit nicht offiziell bestätigt. Es gibt den Wunsch, daß er kommt. Sollte er kommen, werden wir alle sehr froh sein, wenn er nicht kommt, haben wir nicht das Recht, enttäuscht zu sein über ein nicht eingehaltenes Versprechen, weil keiner eines gegeben hat.“

Vertreter von 93 Staaten – Konzelebration von 1000 Bischöfen – Delegationen von Juden und Moslems

Zur Heiligsprechung der beiden Päpste werden mindestens 93 der 193 Staaten der Erde offizielle Delegationen entsenden, darunter 24 Staatsoberhäupter. Es werden mehr als 150 Kardinäle und 1000 Bischöfe konzelebrieren. 870 Priester und Diakone werden die Kommunion austeilen.
Erwartet werden auch verschiedene Delegationen anderer Konfessionen und Religionen, darunter Orthodoxe und Anglikaner, aber auch Juden und Moslems. Wörtlich sagte der Vatikansprecher: „Es herrscht große Freiheit. Wir heißen jene Willkommen, die kommen wollen. Sicher wird eine namhafte Gruppe von Juden kommen, die, wie Sie wissen, auf verschiedene Weise die Wertschätzung und Zuneigung zu diesen beiden Päpsten gezeigt haben, die für die Beziehungen zum jüdischen Volk besonders wichtig waren. Es kommen auch Moslems, die den Wunsch äußerten, teilnehmen zu wollen. Es werden daher auch andere Religionen anwesend sein.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Radio Vatikan

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Marienzweig

Möge Papst Benedikt emer. klug sein und sich zurückhalten!
Bei der Heiligsprechungsfeier zweier toter Päpste auch zwei lebende zu sehen -
das wäre für meinen Geschmack etwas zu viel „Papsttum“.

wpDiscuz