Brutaler Dschihad – Hinrichtung von Christen durch Islamisten (Video)

Hinrichtungsorgie christlicher Soldaten der Syrischen Armee durch die Islamisten der Al-Nusra-Front(Damaskus) Wenn Bilder die ganze Brutalität von Krieg und Bürgerkrieg zeigen, vor allem aber die Brutalität des Dschihad der Islamisten. Syrien ist einer der verschiedenen Schauplätze, an denen sich die häßliche und brandgefährliche Seite des Islam zeigt. Nach einigem Zögern veröffentlicht Katholisches.info zwei Videos, die diese Schrecken des syrischen Bürgerkrieges, besonders aber des Islamismus zeigen. Die Redaktion warnt sensiblere Leser ausdrücklich davor, sich das zweite Video anzuschauen.

Anfang Dezember 2013 startete die Freie Syrische Armee (FSA) einen Angriff auf das Al-Kindi-Hospital von Aleppo. Der Angriff wurde vor allem von der islamistischen Al-Nusra-Front durchgeführt, einem der beiden kampfstärksten Dschihadisten-Verbände im syrischen Bürgerkrieg. Al-Nusra ist ein salafistischer Kampfverband, der zum Al-Qaida-Netzwerk gehört, aber von den USA und Frankreich verdeckt finanziert und militärisch aufgerüstet wird.

Laut Rebellen diente das Krankenhaus der syrischen Armee als Stützpunkt. Bereits 2012 hatten die Islamisten das Al-Kindi-Hospital unter ihre Kontrolle gebracht. Das Krankenhaus konnte jedoch von der syrischen Armee zurückerobert werden, während beträchtliche Teile der Großstadt in Rebellenhand blieben. Seither wurde das Krankenhaus wegen seiner Bedeutung für die medizinische Versorgung von Soldaten gesichert.

Das erste Video zeigt die Ankündigung des Angriffs und den Angriff der Al-Nusra-Front auf das Al-Kindi-Hospital im Dezember 2013. Dabei wurden Soldaten der syrischen Armee gefangengenommen. Unter den Gefangenen entdeckten die Islamisten auch mehrere Christen. Ihre Identifikation fällt nicht schwer. Orientalische Christen legen aufgrund ihrer schwierigen Situation eines Minderheitenstatus besonderen Wert auf ihr christliches Bekenntnis. Sie tragen Kreuze, Mariendarstellungen und andere christliche Symbole um den Hals, haben den Rosenkranz, Andachtsbilder und Gebetstexte bei sich und viele lassen sich Kreuze eintätowieren. Halsketten und andere Gegenstände können ihnen von Glaubensfeinden abgenommen werden, Tattoos aber nicht.

Das zweite Video zeigt, laut Asagraphic die Hinrichtung christlicher Soldaten der Syrischen Armee, die im Al-Kindi-Hospital von den Rebellen gefangengenommen wurden. Die Hinrichtung wurde von Angehörigen der Al-Nusra-Front exekutiert und gefilmt. Die Videoaufnahme, die von Al-Nusra verbreitet wird, zeigt eine Hinrichtungsorgie.

Gelenkt wird die Al-Nusra-Front über Al-Qaida. Die Financiers und Waffenlieferanten sind jedoch sunnitische Golfmonarchien. Von ihnen wird die Militärhilfe der USA und anderer westlicher Staaten islamistischen, sunnitischen Milizen zugeleitet. Die Dschihadisten wurden für den Bürgerkrieg daher auch mit westlichen Waffen und westlichem Geld aufgerüstet, um nach Möglichkeit ohne direkte westliche Militärintervention den Sturz der als nicht pro-westlich eingestuften syrischen Regierung von Baschar al-Assad herbeizuführen. Die sunnitischen Golfmonarchien, vor allem Katar und Saudi-Arabien erhoffen sich eine Schwächung ihrer innerislamischen Gegenspieler, der Schiiten, die Druck auf die Golfsstaaten ausüben, wo es zum Teil beträchtliche schiitische Bevölkerungsgruppen gibt.

Die Auswirkungen für Syrien und vor allem für die fast zehn Prozent Christen des Landes sind katastrophal. Allein in Jordanien leben derzeit eine Million syrische Flüchtlinge in armseligen Zeltstädten des UN-Flüchtlingshilfswerks. Die Redaktion macht noch einmal ausdrücklich darauf aufmerksam, daß sensiblen Personen abgeraten wird, sich das zweite Video anzuschauen.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Al-Nusra-Bekennervideo (Screenshot)

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

13 Comments

  1. Schrecklich, was unsere Brüder durchmachen müssen! Märtyrer. Heute. Jetzt. Und die gesteuerten Medien schweigen. Ein Hohn, wenn in der Apostolischen Exhortation „Evangelii gaudium“ behauptet wird, vom „wahren Islam“ gehe keine Gewalt aus.In dem Video sieht man „authentische Anhänger“.
    . „Angesichts der Zwischenfälle eines gewalttätigen Fundamentalismus muss die Zuneigung zu den authentischen Anhängern des Islam uns dazu führen, gehässige Verallgemeinerungen zu vermeiden, denn der wahre Islam und eine angemessene Interpretation des Korans stehen jeder Gewalt entgegen. „(253.)

  2. so etwas Furchtbares habe ich noch nie gesehen-apparuerunt fontes aquarum-Tränenbäche ströhmen aus unseren Augen.was ist das für eine Welt.
    Diese unsere Brüder in ihren Qualen mir ihren Todesschreien werden sich einst zum Gericht erheben gegen alle Teilnahmslosigkeit,alle ausgeblendete Empathie, alle unterlassene Hilfeleistung jener, die da Macht haben in Politik und Wirtschaft-ganz konkret für mich Obama,Merkel ,Hollande,EU, Natokommandanten etc welche Krieg, Tod und Verderben schüren.Alle werden zur Verantwortung gezogen vor Gottes untrüglichem Gericht.Man möchte den Verantwortlichen ins Ohr gellend zuschreien:wacht endlich auf,Stopp diesem Wahnsinn,tut alles was in euren Kräften ist zum Guten zum Frieden-wirkt noch solange es Zeit ist.Denn draussen lauert die Nacht, in der ihr nichts mehr machen könnt.
    Salve Regina mater misericordiae in hac lacrimarum valle-o clemens o dulcis virgo Maria!

  3. Wenn man dieses Martyrium sieht und die satanischen, voller Hass verzerrten Gesichter dieser Mohammedaner, dann fragt man sich, warum unsere Medien über das Morden an den Christen schweigen. Unsere Regierung, die EU und allen voran Herr Obama haben Blut an ihren Händen und dieses Blut schreit nach Sühne und Vergeltung. Wissentlich haben sie die Rebellen mit Waffen versorgt und liefern diese immer noch. Warum aber schweigt auch unser Papst??? Wird er auch in diesem Jahr wieder die Füße von Moslems waschen, wenn er die Liturgie am Gründonnerstag feiert? Er sollte ein Zeichen für diese verfolgten Christen setzen und verfolgten, vertriebenen arabischen Christen die Füße waschen… Beten wir für die verfolgten Christen und hoffen wir, dass nicht auch uns in Europa solche Verfolgungen bevorstehen… Regina sacratissimi Rosarii ora pro nobis! Regina Pacis ora pro nobis!

    • Das öffentlich rechtliche hieß früher Adenauerfernsehen, der Intendant wird vom jeweiligen amtierenden Kabinett bestimmt. Nachrichtenagenturen werden von interessierten Investoren finanziert, Emailpostfächer sowieso…
      Alle Geldwege führen in die USA.
      Es gibt keine seriösen Nachrichten im heute-journal. Ein schönes Blau eintönige Langweilerstimmen und Krawattenfritzen machen nichts besser als andere. Sie wissen nur besser zu manipulieren.
      Beste Empfehlung: nicht einschalten. Fußball kann man sich auch anders ansehen. bezahlte Sportsender sind für Fußballfans auch ein Abo wert. Solange man die ÖR nicht benutzen muss…

  4. Die Videos treffen mich sehr ins Herz. Es ist unfassbar grausam und über alle Massen unfair. Und auch wenn es einige nicht nachvollziehen können, so bedürfen nicht in erster Linie die Opfer um Gebete, denn den Märtyrern gehört das Himmelreich. Stattdessen sollten wir innig für die Bekehrung der Täter beten dass Gott sie aus den Klauen Satans befreien möge. Dass er ihnen verzeihen möge und sie zur Erkenntnis des wahren Glaubens bekehren möge. Denn auch sie sind unsere Brüder. Auch sie stammen aus der selben Schöpfung Gottes und sind Teil der selben Familie. Nehmen wir uns alle ein Beispiel an Jesus, der, nachdem ihm so viel unbeschreibliches Leid angetan wurde, seinen Vater für seine Feinde um Vergebung angefleht hat:“ Herr verzeih ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun“.

    • Natürlich bedürfen sie unserer Gebete.
      Geht auf die Straßen, unterstützt copts united, schreibt gegen einseitige Berichterstattung!
      Und setzt euch für die Flüchtlinge ein! Gerade Christen werden systematisch an Offiziellen Stellen diskriminiert und eine Flucht ist ihnen kaum möglich. Kein Wunder an den Schaltstellen sitzen ja schon überall Moslems.. Da wird aussortiert, das glaubt man gar nicht!
      Außerdem geht auf die Straßen gegen die Politik der EU, der USA, gegen die NATO…
      Anstatt diesen Verbrechern das Handwerk zu legen, wird auch noch mit hübschen Geldsummen aus UNSEREN STEÙERMITTELN der Jihad dieser Satanskrieger finanziert! Beschwert euch, verlasst den Computer und geht auf die Straßen!
      Außerdem: Wählt nie wieder CDU/CSU, Grüne, FDP und SPD… Wählt nur was ihr vor Gott verantworten könnt!

      • Wir müssen uns vernetzen! Wir müssen uns ungeachtet ob Doktortitel oder nicht Gehör verschaffen!
        Christen Europas, vernetzt euch und handelt!

  5. Das kann man gar nicht anschauen, es dreht mir das Herz im Leibe um. Aber ich bete schon seit langem jeden Tag für die, die um Christi willen unter den Muslimen leiden. Ich bete darum, dass sie größten Trsot in ihrer Lage erfahren, so wie der hl. Stefanus. Auch bete ich darum, dass jeder und jede von ihnen leuchtet wie ein heller Stern, so wie unser Herr selbst und sich in das Herz seines Mörders und Quälers einbrennt, so sehr, dass der eines Tages vielleicht doch umkehren kann. Der Herr möge in dieser christusfeindlichen, brutal-frommen Welt sein Reich aufbauen und alle Muslime bekehren.
    Wenn sie erkennen werden, wen sie da hingeschlachtet haben, werden sie ihn umso mehr lieben und uns vielleicht als Kinder Jesu und Mariens unseren verlorenen Glauben zurückbringen.

    • Genau! Geht alle wählen! Seid keine Stammtischwähler, seid keine Herdentiere, welche den anderen nachlaufen!
      Werdet aktiv, informiert, klärt eure Umgebung auf, schreibt an Bischöfe und an den Papst. Das klingt naiv, ist es vielleicht auch. Aber man soll nichts und wirklich gar nichts unversucht lassen!
      Was ist mit Infoständen und Kundgebungen?
      Was ist mit dem Einsatz für Muslime, welche konvertieren wollen? Es gibt viele, ihr glaubt es gar nicht. Und das Beste: Es wird ihnen von kirchlichen Stellen abgeraten!!!!!!
      Wer fragt nach, wenn die Freundin der Tochter spürlos über die Sommerferien verschwindet, da Türkeibesuch?
      Wer bietet an für einige Zeit Leute bei sich unterzubringen, damit sie nicht von der Familie entführt, verschachert oder vergewaltigt werden?
      Wer traut sich mit Muslimen Erfahrungen auszutauschen? Viele wollen hören, aber es wird ihnen nichts angeboten.
      Meistens werden Muslime überzeugt, wenn sie die tätige Liebe sehen, welche das Christentum aus seinem Inneren beauftragt ist auszustrahlen!
      Lasst sie das sehen, seid furchtlos! TRAUT EUCH WAS! Denn: Und vielleicht ist das zuweit aus dem Fenster gelehnt- Das Ende ist nahe…

      • Und die beste Art auszustrahlen ist gelebte Liturgie! Die fängt mit einer würdigen Betrachtung und Feier des Mysteriums an und geht im täglichen Leben weiter! Macht doch die Leute neidisch! Macht sie neidisch auf die Schönheit eines gelebten Glaubens!

  6. was man dagegen tun kann ?
    Die westlichen Regie, die derartige Monster, Terroristen und Massenmörser unerstützen oder verdeckt finanzieren und ausrüsten, jegliche Unterstützung entziehen.
    was die Muslims tun würden, wenn ihre Regierungen beitragen würden, wenn Christen Muslims so abschlachten ? Sie hätten sie längst gestürzt.
    Das sollte uns ein Rat sein für die bevorstehende Europawahl.

  7. Alle sind betroffen, doch bei der nächsten Wahl wird wieder die CDU und die SPD gewählt.

    Damit auch alles beim alten bleibt…

  8. Liebt Euere Feinde! Das ist angesichts solcher Bilder schwer (es gibt noch viel menschenunwürdigere= mit den Köpfen der Hingerichteten wird von den Islamisten Fussball gespielt) , ja menschenunmöglich. Aber das sollte uns Christen ja ausmachen: auch die zweite Wange hinhalten und womöglich den ganzen Kopf. Das Fleisch kann getötet werden aber nicht die Seele. Lieber die Seele retten als das Fleisch, das vergänglich ist. Was passiert mit den Seelen, die Menschen massakrieren und verhöhnen? Lernen sie noch wie der Schächer am Kreuz Jesus als den Messias zu bekennen, darum können wir nur beten und für die Politiker und Journalisten, ja selbst für den päpstlichen Stuhl, dass sie Garanten für die Wahrheit sind und sich nicht von Angst, Appeasement und Geltungswahn beherrschen lassen! Beten wir für die, die uns verfolgen und „habt keine Angst“, ruft uns der selige Papst Johannes Paul II. auch heute noch zu. Denken wir bei seiner Heiligsprechung auch daran, dass er den Koran küsste, und dass dieses Buch das Übel im Keime, das vom Diablo ist. In Nostra Aetate wird durch die römisch-katholische Kirche anderen Religionen zugestanden, dass auch diese einen „Strahl jener Wahrheit“ enthalten können. Das ist im Koran absolut zu negieren, ausser dass es ein Strahl eines gefallenen Engels war, der solch ein Teufelswerk publizierte. Die Menschen lassen sich verblenden durch Worte, die in Wahrheit irreführen. „Auch viele falsche Propheten werden auftreten und viele irreführen. Und weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe in vielen erkalten.“ (Mt 24,11 f.) und das Produkt sehen wir in geringem Maß, aber dennoch den Hass den der Diablo verbreitet und die zunehmende Herzlosigkeit in Gesellschaft, Familie und Politik in Europa.
    Wann quittieren endlich die Menschen den öffentlich rechtlichen Nachrichtensendern ihre Lügen mit Verweigerung der Beitragszahlungen: Heute meldet ZDF wieder eine falsche Propaganda: In Nigeria sind 200 Schülerinnen verschleppt worden durch Islamisten und nicht nur 100!

Comments are closed.