Im Kirchsteuerrecht wird die Homo“ehe“ eingeführt

Im baden-württembergischen Kirchensteuerrecht sind gleichgeschlechtliche Partnerschaften künftig der Ehe gleichgestellt. Der Ministerrat beschloß am Dienstag entsprechende gesetzliche Änderungen.

Damit bekommen homosexuell praktizierende die gleichen Vorteile beim Steuerrecht, wie Eheleute. Die Kirche billigt die Entscheidung.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
keiname

Es ist mir bekannt, dass „die Kirche“ das billigt. Schließlich argumentierte Bergoglio vor kurzem, dass solche Verbindungen ein legales Mittel wären, Eigentumsrechte zu sichern und Zugang zum Gesundheitssystem zu bekommen. Aus ökonomischer Sicht müsse man eingestehen, so Bergoglio, dass auch diese Art von Verbindungen ihre Vorteile hätten. (laut einem Interview in „Corriere della Sera“)

wpDiscuz